[ - Collapse All ]
Workaholic  

Wor|k|a|ho|lic [vø:ɐ̯kə'hɔlɪk, wə:k...] der; -s, -s <engl.>: jmd., der unter dem Zwang steht, ununterbrochen zu arbeiten
Workaholic  

Wor|ka|ho|lic [wə:kə'hɔlɪk], der; -s, -s [engl. workaholic, zusgez. aus: work = Arbeit u. alcoholic = Alkoholiker] (Psych.): jmd., der unter dem Zwang steht, ununterbrochen arbeiten zu müssen.
Workaholic  

Wor|k|a|ho|lic [vø:ɐ̯kə'hɔlɪk], der; -s, -s <engl.> (Psych. jmd., der zwanghaft ständig arbeitet)
Workaholic  

Wor|ka|ho|lic [wə:kə'hɔlɪk], der; -s, -s [engl. workaholic, zusgez. aus: work = Arbeit u. alcoholic = Alkoholiker] (Psych.): jmd., der unter dem Zwang steht, ununterbrochen arbeiten zu müssen.
Workaholic  

[:'], der; -s, -s [engl. workaholic, zusgez. aus: work= Arbeit u. alcoholic = Alkoholiker] (Psych.): jmd., der unter dem Zwang steht, ununterbrochen arbeiten zu müssen.
Workaholic  

n.
Work·a·ho·lic <auch> Wor·ka·ho·lic <[wə:kə'hɔlik] m. 6> jmd., der unter Arbeitszwang steht; <a. scherzh. für> jmd., der gern und viel arbeitet [verkürzt <engl. work „Arbeit“ + alcoholic „Alkoholiker“]
[Work·aho·lic,]
[Workaholics, Workaholicin, Workaholicinnen]