[ - Collapse All ]
Wunde  

Wụn|de, die; -, -n [mhd. wunde, ahd. wunta, eigtl. = Schlag, Verletzung]: durch Verletzung od. Operation entstandene offene Stelle in der Haut [u. im Gewebe]: eine frische, offene, leichte, tiefe, klaffende, tödliche W.; schlecht vernarbte -n; die W. blutet, eitert, nässt, heilt, verschorft, schließt sich, schmerzt, brennt; eine W. untersuchen, behandeln, reinigen, desinfizieren, verbinden, klammern, nähen; eine W. am Kopf haben; aus einer W. bluten; er hat durch seine Worte alte -n wieder aufgerissen (hat die Erinnerung an erlittenes Leid wieder wachgerufen); der Krieg hat dem Land tiefe -n geschlagen (geh.; schweren Schaden zugefügt); du hast bei ihm damit an eine alte W. gerührt (hast etwas berührt, was ihn einmal sehr gekränkt, verletzt hat); nach der Niederlage müssen sie erst einmal ihre -n lecken (sich ein wenig selbst bedauern u. zu trösten suchen).
Wunde  

Wụn|de, die; -, -n
Wunde  

Kratzer, Schnitt, Schramme, Stich, Verletzung, Verwundung; (geh.): Blessur; (ugs.): Wehwehchen; (Kinderspr.): Aua, Wehweh; (Med.): Läsion.
[Wunde]
[Wunden]
Wunde  

Wụn|de, die; -, -n [mhd. wunde, ahd. wunta, eigtl. = Schlag, Verletzung]: durch Verletzung od. Operation entstandene offene Stelle in der Haut [u. im Gewebe]: eine frische, offene, leichte, tiefe, klaffende, tödliche W.; schlecht vernarbte -n; die W. blutet, eitert, nässt, heilt, verschorft, schließt sich, schmerzt, brennt; eine W. untersuchen, behandeln, reinigen, desinfizieren, verbinden, klammern, nähen; eine W. am Kopf haben; aus einer W. bluten; er hat durch seine Worte alte -n wieder aufgerissen (hat die Erinnerung an erlittenes Leid wieder wachgerufen); der Krieg hat dem Land tiefe -n geschlagen (geh.; schweren Schaden zugefügt); du hast bei ihm damit an eine alte W. gerührt (hast etwas berührt, was ihn einmal sehr gekränkt, verletzt hat); nach der Niederlage müssen sie erst einmal ihre -n lecken (sich ein wenig selbst bedauern u. zu trösten suchen).
Wunde  

n.
<f. 19>
1 gewaltsame Zerstörung, Durchtrennung von Gewebe, Verletzung (Biss~, Brand~, Hieb~, Quetsch~, Platz~, Riss~, Schnitt~, Stich~)
2 eine alte ~ wieder aufreißen <fig.> einen alten Schmerz wieder neu wecken; eine ~ auswaschen, reinigen, verbinden; die ~ blutet, eitert, nässt; die ~ heilt, schließt sich; die ~ muss geklammert, genäht werden; der Krieg hat tiefe ~n geschlagen hat vieles zerstört, viel Schaden, Unheil, Schmerz verursacht; sich eine ~ zuziehen
3 ;gefährliche, tödliche ~; klaffende, leichte, offene, schwere, tiefe, vernarbte ~
4 den Finger auf eine ~ legen <fig.> von einer schmerzl., peinlichen Sache zu sprechen beginnen; er blutete aus vielen ~n [<mhd. wunde <ahd. wunta „Wunde, Schlag, Verletzung“; wund]
['Wun·de]
[Wunden]