[ - Collapse All ]
Wurzel  

Wụr|zel, die; -, -n [mhd. wurzel, ahd. wurzala, 1. Bestandteil zu ↑ Wurz , 2. Bestandteil eigtl. = das Gewundene (zu 1↑ wallen )]:

1.a)im Boden befindlicher, oft fein verästelter Teil der Pflanze, mit dem sie Halt findet u. der zugleich Organ der Nahrungsaufnahme ist: dicke, weitverzweigte, äußerst flach sitzende -n; die Pflanzen haben neue -n ausgebildet;

*-n schlagen ([von Pflanzen] Wurzeln ausbilden u. anwachsen. [von Menschen] sich eingewöhnen, einleben);

b)kurz für ↑ Zahnwurzel : der Zahn hat noch eine gesunde W.;

c)kurz für ↑ Haarwurzel .



2. etw., worauf etw. als Ursprung, Ursache zurückzuführen ist: die geistigen -n; das Übel an der W. packen, mit der W. ausrotten (von seiner Ursache her energisch angehen, bis aufs Letzte beseitigen).


3. (landsch.) Möhre.


4.Ansatzstelle eines Körperteils od. Gliedes: die schmale W. der Nase; er packte den Hund an der W. seines Schwanzes.


5.(Sprachw.) mehreren verwandten Sprachen gemeinsame Form eines Wortstamms: eine indogermanische W.


6.(Math.) a)Zahl, die einer bestimmten Potenz zugrunde liegt: die vierte W. aus 81 ist 3;

b)Quadratwurzel: die W. ziehen.

Wurzel  

Wụr|zel, die; -, -n (Math. auch Grundzahl einer Potenz)
Wurzel  


1. Wurzelgeflecht; (Bot., Pharm.): Radix; (landsch., sonst veraltet): Wurz.

2. Anlass, Ansatzpunkt, Ausgangspunkt, Auslöser, Basis, Entstehung, Entstehungsort, Grund[lage], Herkunft, Keim[zelle], Kristallisationspunkt, Quelle, Ursache, Ursprung, Wiege; (bildungsspr.): Provenienz; (dichter.): Urquell.

[Wurzel]
[Wurzeln]
Wurzel  

Wụr|zel, die; -, -n [mhd. wurzel, ahd. wurzala, 1. Bestandteil zu ↑ Wurz, 2. Bestandteil eigtl. = das Gewundene (zu 1↑ wallen)]:

1.
a)im Boden befindlicher, oft fein verästelter Teil der Pflanze, mit dem sie Halt findet u. der zugleich Organ der Nahrungsaufnahme ist: dicke, weitverzweigte, äußerst flach sitzende -n; die Pflanzen haben neue -n ausgebildet;

*-n schlagen ([von Pflanzen] Wurzeln ausbilden u. anwachsen. [von Menschen] sich eingewöhnen, einleben);

b)kurz für ↑ Zahnwurzel: der Zahn hat noch eine gesunde W.;

c)kurz für ↑ Haarwurzel.



2. etw., worauf etw. als Ursprung, Ursache zurückzuführen ist: die geistigen -n; das Übel an der W. packen, mit der W. ausrotten (von seiner Ursache her energisch angehen, bis aufs Letzte beseitigen).


3. (landsch.) Möhre.


4.Ansatzstelle eines Körperteils od. Gliedes: die schmale W. der Nase; er packte den Hund an der W. seines Schwanzes.


5.(Sprachw.) mehreren verwandten Sprachen gemeinsame Form eines Wortstamms: eine indogermanische W.


6.(Math.)
a)Zahl, die einer bestimmten Potenz zugrunde liegt: die vierte W. aus 81 ist 3;

b)Quadratwurzel: die W. ziehen.

Wurzel  

n.
<f. 21>
1 der Befestigung u. der Ernährung dienendes Pflanzenorgan; Stelle, an der ein Glied, Organ u.Ä. ansetzt, angewachsen ist (Hand~, Zahn~, Zungen~); nicht mehr zerlegbarer, die Bedeutung tragender Kern eines Wortes; <fig.> Ursache; <Math.; Zeichen: √> die einer Potenz zugrunde liegende Zahl
2 ;die ~ allen Übels ist … <fig.>
3 ;bei dem Zahn muss die ~ behandelt werden; ~n schlagen <fig.> heimisch werden; Pflanzen treiben ~n; die ~ (aus einer Zahl) ziehen
4 ein Übel an der ~ packen <fig.> es mitsamt der Ursache, von Grund aus zu beseitigen suchen; die n-te ~ aus einer Zahl a <Math.> diejenige Zahl, deren n-te Potenz die Zahl a ist; ein Übel mit der ~ ausreißen <fig.> einem Ü. gründlich abhelfen, es mit der Ursache beseitigen; [mhd. wurzel <ahd. wurzala „Wurzel, Stock“ <*wurz-walu „Krautstock“; 1. Bestandteil zu wurz, 2. Bestandteil <got. walus „Stab“ <lat. vallus „Pfahl“ <idg. *uel- „drehen“; Walze]
['Wur·zel]
[Wurzeln]