[ - Collapse All ]
Wust  

Wust, der; -[e]s [mhd. wuost, rückgeb. aus ↑ wüst u. ↑ wüsten , also eigtl. = Wüstes, Verwüstetes] (abwertend): Durcheinander, ungeordnete Menge, Gewirr: ein W. von Akten; ich ersticke fast in dem W. von Papieren; ein W. von Vorurteilen.
Wust  

Wust, der; -[e]s (Durcheinander, ungeordnete Menge)
Wust  

Anhäufung, Berg, Chaos, Dickicht, Durcheinander, Gewirr, Knäuel, Schlachtfeld, Unordnung, Wirrwarr; (ugs.): Kladderadatsch, Kuddelmuddel, Salat, ungeordneter/wirrer/wüster Haufen; (österr. ugs.): Pallawatsch; (bayr., österr. ugs.): Ramasuri; (abwertend): Lotterwirtschaft; (ugs. abwertend): Schlamperei; (ugs., meist abwertend): Mischmasch; (schweiz. ugs. abwertend): Verlag; (salopp abwertend): Saustall.
[Wust]
Wust  

Wust, der; -[e]s [mhd. wuost, rückgeb. aus ↑ wüst u. ↑ wüsten , also eigtl. = Wüstes, Verwüstetes] (abwertend): Durcheinander, ungeordnete Menge, Gewirr: ein W. von Akten; ich ersticke fast in dem W. von Papieren; ein W. von Vorurteilen.
Wust  

n.
<m.; -es; unz.> wüstes Durcheinander, ungeordneter Haufen, Gewirr; ich fand den Brief in einem ~ von anderen Papieren; ein ~ von Kleidern, Papieren u. Büchern [<mhd. wuost „Verwüstung, Schutt“; wüst]
[Wust1]
[Wustes, Wusts, Wuste, Wusten]

n.
<f.; schweiz., österr. Kurzw. für> Warenumsatzsteuer; = Umsatzsteuer
[Wust2]
[Wustes, Wusts, Wuste, Wusten]