[ - Collapse All ]
zögerlich  

zö|ger|lich <Adj.>: nur zögernd [durchgeführt]: ein -er Beginn; er verhält sich z. (abwartend); der Aufschwung kommt recht z.
zögerlich  

zö|ger|lich (zögernd)
zögerlich  

a) abwartend, ängstlich, entschlusslos, entschlussunfähig, [innerlich] hin- und hergerissen, mit sich [selbst] uneins, nicht entschlussfreudig, ratlos, schwankend, unentschieden, unentschlossen, unschlüssig, unsicher, vorsichtig, zaghaft, zaudernd, zögernd; (geh.): schwank; (bildungsspr.): indeterminiert.

b) allmählich, gemächlich, langsam, mit Überwindung/Widerwillen, peu à peu, stockend, widerstrebend, widerwillig, zäh, zurückhaltend; (geh.): mit halbem Herzen; (ugs.): im Schneckentempo.

[zögerlich]
zögerlich  

zö|ger|lich <Adj.>: nur zögernd [durchgeführt]: ein -er Beginn; er verhält sich z. (abwartend); der Aufschwung kommt recht z.
zögerlich  

Adj.: nur zögernd [durchgeführt]: ein -er Beginn; der Aufschwung kommt recht z.; er verhält sich z. (abwartend).
zögerlich  

adj.
<Adj.> zögernd, schleppend; ein ~es Vorankommen der Verhandlungen
['zö·ger·lich]
[zögerlicher, zögerliche, zögerliches, zögerlichen, zögerlichem]