[ - Collapse All ]
züngeln  

zụ̈n|geln <sw. V.; hat>:
a) (bes. von Schlangen) mit der herausgestreckten Zunge wiederholt unregelmäßige, schnelle Bewegungen ausführen, sie rasch vor- u. zurückschnellen lassen: die Schlange züngelt;

b)in einer Weise in Bewegung sein, die an die Zunge einer züngelnden Schlange erinnert; sich wiederholt schnell u. unruhig bewegen: züngelnde Flammen; das Wasser züngelt am Bootsrand.
züngeln  

flackern, unruhig brennen, zucken.
[züngeln]
züngeln  

zụ̈n|geln <sw. V.; hat>:
a) (bes. von Schlangen) mit der herausgestreckten Zunge wiederholt unregelmäßige, schnelle Bewegungen ausführen, sie rasch vor- u. zurückschnellen lassen: die Schlange züngelt;

b)in einer Weise in Bewegung sein, die an die Zunge einer züngelnden Schlange erinnert; sich wiederholt schnell u. unruhig bewegen: züngelnde Flammen; das Wasser züngelt am Bootsrand.
züngeln  

[sw. V.; hat]: a) (bes. von Schlangen) mit der herausgestreckten Zunge wiederholt unregelmäßige, schnelle Bewegungen ausführen, sie rasch vor- u. zurückschnellen lassen: die Schlange züngelt; b) in einer Weise in Bewegung sein, die an die Zunge einer züngelnden Schlange erinnert; sich wiederholt schnell u. unruhig bewegen: züngelnde Flammen; das Wasser züngelt am Bootsrand.
züngeln  

v.
<V.i.; hat> die Zunge rasch herausstrecken, mehrmals blitzschnell hin u. her bewegen u. wieder zurückziehen (von Schlangen); <fig.> sich rasch u. zuckend hin u. her bewegen (Flamme)
['zün·geln]
[züngele, züngelst, züngelt, züngeln, züngelte, züngeltest, züngelten, züngeltet, gezüngelt, züngelnd]