[ - Collapse All ]
Zahl  

Zahl, die; -, -en [mhd. zal, ahd. zala = Zahl; Menge; Aufzählung; Bericht, Rede, eigtl. = eingekerbtes (Merkzeichen)]:

1.a)auf der Grundeinheit Eins basierender Mengenbegriff: die Z. Drei, Tausend; die -en von eins bis hundert, von 1 bis 100; eine hohe, große, niedrige, kleine, krumme, runde, magische, heilige Z.; genaue -en (Zahlenangaben) liegen uns bislang nicht vor; er sprach von erheblichen Gewinnen, nannte jedoch keine -en (bezifferte die Gewinne nicht);

*[die folgenden Wendungen beziehen sich auf die kaufmännische Bilanz, in der traditionell die Ziffern eines Defizits mit roten Zahlen geschrieben werden, die Gewinne dagegen in Schwarz stehen:] rote -en schreiben (Verluste machen); schwarze -en schreiben (Gewinne machen); aus den roten -en [heraus]kommen, [heraus] sein (aus der Verlustzone herauskommen, heraus sein; Gewinne machen); in die roten -en kommen, geraten, rutschen (anfangen, Verluste zu machen): die Firma kam, geriet, rutschte [immer weiter, tiefer] in die roten -en; in die schwarzen -en kommen (anfangen Gewinne zu machen); in den roten -en sein, stecken (Verluste machen); in den schwarzen -en sein (Gewinne machen);

b)für eine Zahl (1 a) stehende Ziffer, Folge von Ziffern, Zahlzeichen: eine vierstellige, mehrstellige Z.; arabische, römische -en; eine Z. aus mehr als drei Ziffern.



2.(Math.) durch ein bestimmtes Zeichen od. eine Kombination von Zeichen darstellbarer abstrakter Begriff, mit dessen Hilfe gerechnet werden kann bzw. mathematische Operationen durchgeführt werden können: eine durch 3 teilbare Z.; algebraische, ganze, gerade, imaginäre, irrationale, komplexe, natürliche, negative, positive, reelle -en; eine gemischte Z.; die Z. π; -en addieren, zusammenzählen, dividieren, teilen, [voneinander] abziehen, subtrahieren; eine Z. mit sich selbst multiplizieren, malnehmen; die Summe zweier -en; die Quersumme, das Quadrat einer Z.; die Wurzel aus einer Z.


3.<o. Pl.> Anzahl, Menge: die Z. der Mitglieder, der Unfälle wächst ständig; eine große Z. Besucher war/(auch:) waren gekommen; eine große Z. hübscher/(seltener:) hübsche Sachen; sie waren, es waren sieben an der Z. (waren sieben); solche Bäume wachsen dort in großer Z.; Leiden ohne/(veraltend:) sonder Z. (geh.; zahllose Leiden).


4.(Sprachw.) Numerus: Geschlecht und Z. des Hauptwortes.
Zahl  

Zahl, die; -, -en (Abk. Z.); natürliche Zahlen (Math.)
Zahl  


1. Chiffre, Nummer, Zahlzeichen, Ziffer.

2. Anzahl, Menge, Quantum; (bildungsspr.): Quantität.

[Zahl]
[Zahlen]
Zahl  

Zahl, die; -, -en [mhd. zal, ahd. zala = Zahl; Menge; Aufzählung; Bericht, Rede, eigtl. = eingekerbtes (Merkzeichen)]:

1.
a)auf der Grundeinheit Eins basierender Mengenbegriff: die Z. Drei, Tausend; die -en von eins bis hundert, von 1 bis 100; eine hohe, große, niedrige, kleine, krumme, runde, magische, heilige Z.; genaue -en (Zahlenangaben) liegen uns bislang nicht vor; er sprach von erheblichen Gewinnen, nannte jedoch keine -en (bezifferte die Gewinne nicht);

*[die folgenden Wendungen beziehen sich auf die kaufmännische Bilanz, in der traditionell die Ziffern eines Defizits mit roten Zahlen geschrieben werden, die Gewinne dagegen in Schwarz stehen:] rote -en schreiben (Verluste machen); schwarze -en schreiben (Gewinne machen); aus den roten -en [heraus]kommen, [heraus] sein (aus der Verlustzone herauskommen, heraus sein; Gewinne machen); in die roten -en kommen, geraten, rutschen (anfangen, Verluste zu machen): die Firma kam, geriet, rutschte [immer weiter, tiefer] in die roten -en; in die schwarzen -en kommen (anfangen Gewinne zu machen); in den roten -en sein, stecken (Verluste machen); in den schwarzen -en sein (Gewinne machen);

b)für eine Zahl (1 a) stehende Ziffer, Folge von Ziffern, Zahlzeichen: eine vierstellige, mehrstellige Z.; arabische, römische -en; eine Z. aus mehr als drei Ziffern.



2.(Math.) durch ein bestimmtes Zeichen od. eine Kombination von Zeichen darstellbarer abstrakter Begriff, mit dessen Hilfe gerechnet werden kann bzw. mathematische Operationen durchgeführt werden können: eine durch 3 teilbare Z.; algebraische, ganze, gerade, imaginäre, irrationale, komplexe, natürliche, negative, positive, reelle -en; eine gemischte Z.; die Z. π; -en addieren, zusammenzählen, dividieren, teilen, [voneinander] abziehen, subtrahieren; eine Z. mit sich selbst multiplizieren, malnehmen; die Summe zweier -en; die Quersumme, das Quadrat einer Z.; die Wurzel aus einer Z.


3.<o. Pl.> Anzahl, Menge: die Z. der Mitglieder, der Unfälle wächst ständig; eine große Z. Besucher war/(auch:) waren gekommen; eine große Z. hübscher/(seltener:) hübsche Sachen; sie waren, es waren sieben an der Z. (waren sieben); solche Bäume wachsen dort in großer Z.; Leiden ohne/(veraltend:) sonder Z. (geh.; zahllose Leiden).


4.(Sprachw.) Numerus: Geschlecht und Z. des Hauptwortes.
Zahl  

Anzahl, Zahl
[Anzahl]
Zahl  

n.
<f. 20>
1 der Mengenbestimmung dienende, durch Zählen gewonnene Größe; Menge, Gruppe, Anzahl
2 ;die ~ Neun; die ~ der Mitglieder, Zuschauer
3 ;eine ~ abrunden, aufrunden; ~en addieren, subtrahieren
4 arabische, römische ~en Ziffern; ganze ~ Z. ohne Bruch, z.B. 1, 2, 3, 4; Ggs Bruchzahl; gebrochene ~ Bruch, z.B. 3/<sub>4</sub>; gemischte ~ ganze Z. mit Bruch, z.B. 2 3/<sub>4</sub>; gerade ~ durch 2 teilbare Z., z.B. 4, 6, 8; große, kleine, hohe, niedrige ~; eine große ~ (von) Menschen; runde ~ durch 10 od. 100, <auch> durch 5 teilbare Z.; ungerade ~ durch 2 nicht teilbare Z., z.B. 5, 7, 9;
5 hundert an der ~ <verstärkend> hundert; eine ~ durch eine ~ teilen, dividieren; sie kamen, strömten in großer ~ herbei; eine ~ mit einer ~ malnehmen, multiplizieren; Vögel, Blumen ohne ~ zahllose, unsagbar viele; [<mhd. zal „Zahl, Menge, Schar; Erzählung, Rede“ <ahd. zala „Zahl, Menge; Aufzählung, Rede“ <urgerm. *talo „Einschnitt“; zu lat. dolare „behauen“, dolabia „Axt“]
[Zahl]
[Zahlen]