[ - Collapse All ]
Zain  

Zain, der; -[e]s, -e [1: mhd., ahd. zein]:

1.(landsch.) Zweig, [Weiden]gerte.


2.(Münztechnik früher) gegossener Metallstreifen, aus dem Münzen gestanzt wurden.
Zain  

Zain, der; -[e]s, -e (landsch. für Zweig; Metallstab; Rute; Jägerspr. Schwanz des Dachses)
Zain  

Zain, der; -[e]s, -e [1: mhd., ahd. zein]:

1.(landsch.) Zweig, [Weiden]gerte.


2.(Münztechnik früher) gegossener Metallstreifen, aus dem Münzen gestanzt wurden.
Zain  

<m. 1> Weidengerte, Rute; für die Münzprägung vorgesehener, in eine längliche Form gegossener Barren des Münzmetalls; <früher in Nassau> Braunkohlenmaß, 30 Kubikfuß; <Jägerspr.> männliches Glied (vom Schalenwild), Brunftrute; oV Zein [<mhd. zein „Stab, Gerte, Rohr“ <ahd. zein „Weidengerte“ <got. tains „Zweig“]
[Zain]