[ - Collapse All ]
zappelig  

zạp|pe|lig, zapplig <Adj.> (ugs.):
a) (bes. von Kindern) sich ständig unruhig [hin u. her] bewegend: ein -es Kind; was bist du denn so z.?;

b)aufgeregt, innerlich unruhig, nervös: sie war ganz z. vor Ungeduld.

[zapplig]
zappelig  

zạp|pe|lig, zạpp|lig
[zapplig]
zappelig  

aufgeregt, fahrig, fieberhaft, fiebrig, hektisch, nervös, rastlos, ruhelos, unruhig, zerfahren; (geh.): unstet; (ugs.): kribbelig; (nordd. ugs.): hibbelig; (landsch.): fickerig, wibbelig, zwatzelig.
[zappelig]
[zappeliger, zappelige, zappeliges, zappeligen, zappeligem, zappeligerer, zappeligere, zappeligeres, zappeligeren, zappeligerem, zappeligster, zappeligste, zappeligstes, zappeligsten, zappeligstem]
zappelig  

zạp|pe|lig, zapplig <Adj.> (ugs.):
a) (bes. von Kindern) sich ständig unruhig [hin u. her] bewegend: ein -es Kind; was bist du denn so z.?;

b)aufgeregt, innerlich unruhig, nervös: sie war ganz z. vor Ungeduld.

[zapplig]
zappelig  

adj.
<Adj.> häufig, anhaltend zappelnd; oV zapplig; ~es Kind; sei doch nicht so ~!
['zap·pe·lig]
[zappeliger, zappelige, zappeliges, zappeligen, zappeligem, zappeligerer, zappeligere, zappeligeres, zappeligeren, zappeligerem, zappeligster, zappeligste, zappeligstes, zappeligsten, zappeligstem]