[ - Collapse All ]
zappeln  

zạp|peln <sw. V.; hat> [landsch. Form von mhd. zabelen, ahd. zabalōn, H. u.]: (mit den Gliedmaßen, mit dem ganzen Körper) schnelle, kurze, heftige, stoßartige Hin-und-her-Bewegungen ausführen: ein Fisch zappelte an der Angel, im Netz; hör auf zu z.!; die Kinder zappelten vor Ungeduld; mit den Beinen z.; der Ball zappelt im Netz (Sport Jargon; ist im Tor);

*jmdn. z. lassen (ugs.; jmdn. absichtlich länger als nötig auf eine ungeduldig erwartete Nachricht, Entscheidung o. Ä. warten lassen, über etw. im Ungewissen lassen).
zappeln  

sich abzappeln, hin und her wippen, nicht still sitzen, strampeln; (ugs.): hampeln, wackeln.
[zappeln]
[zapple, zappele, zappelst, zappelt, zappelte, zappeltest, zappelten, zappeltet, gezappelt, zappelnd]
zappeln  

zạp|peln <sw. V.; hat> [landsch. Form von mhd. zabelen, ahd. zabalōn, H. u.]: (mit den Gliedmaßen, mit dem ganzen Körper) schnelle, kurze, heftige, stoßartige Hin-und-her-Bewegungen ausführen: ein Fisch zappelte an der Angel, im Netz; hör auf zu z.!; die Kinder zappelten vor Ungeduld; mit den Beinen z.; der Ball zappelt im Netz (Sport Jargon; ist im Tor);

*jmdn. z. lassen (ugs.; jmdn. absichtlich länger als nötig auf eine ungeduldig erwartete Nachricht, Entscheidung o. Ä. warten lassen, über etw. im Ungewissen lassen).
zappeln  

[sw. V.; hat] [landsch. Form von mhd. zabelen, ahd. zabalon, H. u.]: (mit den Gliedmaßen, mit dem ganzen Körper) schnelle, kurze, heftige, stoßartige Hin-und-her-Bewegungen ausführen: ein Fisch zappelte an der Angel, im Netz; hör auf zu z.!; die Kinder zappelten vor Ungeduld; mit den Beinen z.; Ü der Ball zappelt im Netz (Sport Jargon; ist im Tor); *jmdn. z. lassen (ugs.; jmdn. absichtlich länger als nötig auf eine ungeduldig erwartete Nachricht, Entscheidung o.Ä. warten lassen, über etw. im Ungewissen lassen).
zappeln  

n.
<V.i.; hat> sich rasch u. unruhig hin u. her bewegen; jmdn. ~ lassen <fig.; umg.> jmdn. im Ungewissen lassen, jmdn. absichtlich warten lassen; wie ein Fisch an der Angel ~ <fig.> unruhig, im Ungewissen sein; in der Schlinge ~ <fig.> keine Gelegenheit zu Ausflüchten haben; mit Armen und Beinen ~; das Kind zappelte vor Ungeduld [<mhd. zappeln, zabeln <ahd. zabalon „sich unruhig bewegen“; weitere Herkunft unbekannt]
['zap·peln]
[zapple, zappele, zappelst, zappelt, zappeln, zappelte, zappeltest, zappelten, zappeltet, gezappelt, zappelnd]