[ - Collapse All ]
zartbesaitet  

zart|be|sai|tet [urspr. = mit zarten Saiten bespannt] (oft scherzh.): sehr empfindsam, sensibel, in seinen Gefühlen sehr leicht zu verletzen, leicht zu schockieren: ein -es Gemüt; ich wusste gar nicht, dass du so z. bist!
zartbesaitet  

dünnhäutig, empfindlich, empfindsam, feinbesaitet, feinfühlend, feinfühlig, feinnervig, [leicht] verletzbar/verwundbar, sensibel, verletzlich, zart[fühlend]; (oft abwertend): mimosenhaft.
[zartbesaitet]
zartbesaitet  

zart|be|sai|tet [urspr. = mit zarten Saiten bespannt] (oft scherzh.): sehr empfindsam, sensibel, in seinen Gefühlen sehr leicht zu verletzen, leicht zu schockieren: ein -es Gemüt; ich wusste gar nicht, dass du so z. bist!
zartbesaitet  

[urspr.= mit zarten Saiten bespannt] (oft scherzh.): sehr empfindsam, sensibel, in seinen Gefühlen sehr leicht zu verletzen, leicht zu schockieren: ein -es Gemüt; ich wusste gar nicht, dass du so z. bist!
zartbesaitet  

adj.
<auch> 'zartbe·sai·tet <Adj.> empfindsam, zart veranlagt; ein ~er Mensch; er hat, <umg. a.> ist ein ~es Gemüt
['zart·be·sai·tet,]
[zartbesaiteter, zartbesaitete, zartbesaitetes, zartbesaiteten, zartbesaitetem]