[ - Collapse All ]
zeitlebens  

zeit|le|bens <Adv.>: während des ganzen Lebens: er hat z. schwer gearbeitet.
zeitlebens  

zeit|le|bens
zeitlebens  

andauernd, anhaltend, auf Dauer, [bis] in alle Ewigkeit, dauernd, durchgehend, ewig, fortdauernd, fortgesetzt, fortlaufend, fortwährend, für alle Zeit[en], für immer, immerfort, immerwährend, immerzu, in einem fort; jahrein, jahraus; jederzeit, laufend, lebenslang, ohne Ende/Pause/Unterbrechung, pausenlos, permanent, ständig, stetig; tagaus, tagein; Tag und Nacht, unabänderlich, unablässig, unaufhörlich, unauflöslich, unausgesetzt, unentwegt, unermüdlich, ununterbrochen, unveränderlich, unvergänglich, unverrückbar, von Bestand/Dauer, zu jeder Zeit; (österr.): durchgehends; (bildungsspr., Fachspr.): invariant, kontinuierlich; (ugs.): in einer Tour, rund um die Uhr; (emotional): ohne Unterlass; (landsch., sonst veraltend): allzeit; (Med.): chronisch.
[zeitlebens]
zeitlebens  

zeit|le|bens <Adv.>: während des ganzen Lebens: er hat z. schwer gearbeitet.
zeitlebens  

Adv.: während des ganzen Lebens: er hat z. schwer gearbeitet.
zeitlebens  

adv.
<Adv.> zeit meines (seines, ihres) Lebens, während meines (seines, ihres) Lebens; er hat ~ viele Sorgen gehabt
[zeit'le·bens]