[ - Collapse All ]
zeitweilig  

zeit|wei|lig <Adj.>:

1. auf eine kürzere Zeit beschränkt, zeitlich begrenzt, vorübergehend; momentan: -e Schwierigkeiten.


2.hin u. wieder für eine kürzere Zeit; gelegentlich (1 b) : er ist z. nicht zurechnungsfähig.
zeitweilig  

zeit|wei|lig
zeitweilig  

ab und an, ab und zu, dann und wann, des Öfteren, eine Zeitlang, episodisch, für kurze Zeit, für den Übergang, gelegentlich, hin und wieder, kurzfristig, kurzzeitig, manchmal, mitunter, sporadisch, streckenweise, übergangsweise, von Zeit zu Zeit, vorübergehend, zeitweise; (österr.): fallweise; (schweiz.): etwa; (geh.): bisweilen, zuweilen; (bildungsspr.): periodisch, temporär.
[zeitweilig]
[zeitweiliger, zeitweilige, zeitweiliges, zeitweiligen, zeitweiligem, zeitweiligerer, zeitweiligere, zeitweiligeres, zeitweiligeren, zeitweiligerem, zeitweiligster, zeitweiligste, zeitweiligstes, zeitweiligsten, zeitweiligstem]
zeitweilig  

zeit|wei|lig <Adj.>:

1. auf eine kürzere Zeit beschränkt, zeitlich begrenzt, vorübergehend; momentan: -e Schwierigkeiten.


2.hin u. wieder für eine kürzere Zeit; gelegentlich (1 b): er ist z. nicht zurechnungsfähig.
zeitweilig  

Adj.: 1. auf eine kürzere Zeit beschränkt, zeitlich begrenzt, vorübergehend; momentan: -e Schwierigkeiten. 2. hin u. wieder für eine kürzere Zeit; gelegentlich (1 b): er ist z. nicht zurechnungsfähig.
zeitweilig  

adj.
1 <Adj.> eine Zeit lang dauernd
2 <adv.> zeitweise, eine Zeit lang; sein Puls setzt ~ aus
['zeit·wei·lig]
[zeitweiliger, zeitweilige, zeitweiliges, zeitweiligen, zeitweiligem, zeitweiligerer, zeitweiligere, zeitweiligeres, zeitweiligeren, zeitweiligerem, zeitweiligster, zeitweiligste, zeitweiligstes, zeitweiligsten, zeitweiligstem]