[ - Collapse All ]
Zelt  

1Zẹlt, das; -[e]s, -e [mhd., ahd. zelt, eigtl. = (ausgebreitete) Decke, Hülle]: meist sehr einfache hausähnliche Konstruktion aus Stangen, Stoffbahnen, Fellen o. Ä., die relativ leicht auf- u. wieder abgebaut u. mitgenommen werden kann u. zum vorübergehenden Aufenthalt od. als Behausung dient: ein Zirkus errichtete sein Z. auf dem Festplatz; ein Z. aufstellen, aufschlagen, [auf]bauen, abbauen, abbrechen; das himmlische Z. (dichter.; Himmelszelt);

*die/seine -e irgendwo aufschlagen (meist scherzh.; sich irgendwo niederlassen); die/seine -e abbrechen (meist scherzh.; den Aufenthaltsort aufgeben, wegziehen).

2Zẹlt, der; -[e]s [mhd. zelt, H. u.] (veraltet): Pass[gang].
Zelt  

Zẹlt, der; -[e]s (wiegende Gangart von Pferden, Passgang)

Zẹlt, das; -[e]s, -e
Zelt  

1Zẹlt, das; -[e]s, -e [mhd., ahd. zelt, eigtl. = (ausgebreitete) Decke, Hülle]: meist sehr einfache hausähnliche Konstruktion aus Stangen, Stoffbahnen, Fellen o. Ä., die relativ leicht auf- u. wieder abgebaut u. mitgenommen werden kann u. zum vorübergehenden Aufenthalt od. als Behausung dient: ein Zirkus errichtete sein Z. auf dem Festplatz; ein Z. aufstellen, aufschlagen, [auf]bauen, abbauen, abbrechen; das himmlische Z. (dichter.; Himmelszelt);

*die/seine -e irgendwo aufschlagen (meist scherzh.; sich irgendwo niederlassen); die/seine -e abbrechen (meist scherzh.; den Aufenthaltsort aufgeben, wegziehen).

2Zẹlt, der; -[e]s [mhd. zelt, H. u.] (veraltet): Pass[gang].
Zelt  

n.
<n. 11> aus Stoffbahnen od. Fellen u. Stangen hergestellte leichte Behausung (Indianer~); leicht gebautes u. schnell wieder abreißbares Gebäude auf Jahrmärkten u.a. (Bier~); <fig.> hohes, weites Gewölbe (Himmels~, Sternen~); seine ~e abbrechen von seinem Wohnort wegziehen; ein ~ aufschlagen [<mhd., ahd. zelt „Decke, Hülle“ <anord. tjald „Vorhang, Decke, Zelt“]
[Zelt]
[Zeltes, Zelts, Zelte, Zelten]