[ - Collapse All ]
zeremoniell  

Ze|re|mo|ni|ẹll das; -s, -e: Gesamtheit der Regeln u. Verhaltensweisen, die zu bestimmten [feierlichen] Handlungen gehörenze|re|mo|ni|ẹll <lat.-fr.>:
a)feierlich, förmlich, gemessen;

b)steif, umständlich
zeremoniell  

Ze|re|mo|ni|ẹll, das; -s, -e [frz. cérémonial] (bildungsspr.): (Gesamtheit der) Regeln u. Verhaltensweisen, Formen, die zu bestimmten feierlichen Handlungen im gesellschaftlichen Verkehr notwendig gehören: ein feierliches, militärisches, höfisches Z.; der Empfang erfolgt nach einem strengen Z.ze|re|mo|ni|ẹll <Adj.> [frz. cérémonial < spätlat. caerimonialis="zur" Gottesverehrung gehörig; feierlich, zu lat. caeremonia, ↑ Zeremonie ] (bildungsspr.): in der Art einer Zeremonie, mit einer förmlichen, steifen Feierlichkeit ablaufend: ein -er Empfang; z. grüßen.
zeremoniell  

Ze|re|mo|ni|ẹll, das; -s, -e ([Vorschrift für] feierliche Handlungen)ze|re|mo|ni|ẹll (feierlich; förmlich, gemessen; steif)
zeremoniell  

Zeremonie.
[Zeremoniell]
[Zeremonielles, Zeremoniells, Zeremonielle, Zeremoniellen, zeremonieller, zeremonielle, zeremonielles, zeremoniellen, zeremoniellem, zeremoniellerer, zeremoniellere, zeremonielleres, zeremonielleren, zeremoniellerem, zeremoniellster, zeremoniellste, zeremoniellstes, zeremoniellsten, zeremoniellstem]feierlich, formell, förmlich, gemessen, hochoffiziell, höflich, in aller Form, konventionell, steif, würdevoll; (geh.): andachtsvoll, hoheitsvoll, weihevoll; (bildungsspr.): gravitätisch, solenn, zeremoniös; (oft abwertend): pastoral, pathetisch.
[zeremoniell]
[Zeremonielles, Zeremoniells, Zeremonielle, Zeremoniellen, zeremonieller, zeremonielle, zeremonielles, zeremoniellen, zeremoniellem, zeremoniellerer, zeremoniellere, zeremonielleres, zeremonielleren, zeremoniellerem, zeremoniellster, zeremoniellste, zeremoniellstes, zeremoniellsten, zeremoniellstem]
zeremoniell  

Ze|re|mo|ni|ẹll, das; -s, -e [frz. cérémonial] (bildungsspr.): (Gesamtheit der) Regeln u. Verhaltensweisen, Formen, die zu bestimmten feierlichen Handlungen im gesellschaftlichen Verkehr notwendig gehören: ein feierliches, militärisches, höfisches Z.; der Empfang erfolgt nach einem strengen Z.ze|re|mo|ni|ẹll <Adj.> [frz. cérémonial < spätlat. caerimonialis="zur" Gottesverehrung gehörig; feierlich, zu lat. caeremonia, ↑ Zeremonie] (bildungsspr.): in der Art einer Zeremonie, mit einer förmlichen, steifen Feierlichkeit ablaufend: ein -er Empfang; z. grüßen.
zeremoniell  

Adj. [frz. c¨¦r¨¦monial [ spätlat. caerimonialis= zur Gottesverehrung gehörig; feierlich, zu lat. caeremonia, Zeremonie] (bildungsspr.): in der Art einer Zeremonie, mit einer förmlichen, steifen Feierlichkeit ablaufend: ein -er Empfang; z. grüßen.
zeremoniell  

n.
<n. 11> Gesamtheit der Zeremonien bei feierl. Anlässen, Förmlichkeiten, die eingehalten werden müssen (Hof~); diplomatisches ~; höfisches ~
[Ze·re·mo·ni'ell]
[Zeremonielles, Zeremoniells, Zeremonielle, Zeremoniellen, Zeremonieller, Zeremoniellem, Zeremoniellerer, Zeremoniellere, Zeremonielleres, Zeremonielleren, Zeremoniellerem, Zeremoniellster, Zeremoniellste, Zeremoniellstes, Zeremoniellsten, Zeremoniellstem]n.
<Adj.> in der Art einer Zeremonie, nach einer bestimmten Zeremonie (verlaufend); förmlich, feierlich
[ze·re·mo·ni'ell]
[zeremonielles, zeremoniells, zeremonielle, zeremoniellen, zeremonieller, zeremoniellem, zeremoniellerer, zeremoniellere, zeremonielleres, zeremonielleren, zeremoniellerem, zeremoniellster, zeremoniellste, zeremoniellstes, zeremoniellsten, zeremoniellstem]