[ - Collapse All ]
zerfahren  

1zer|fah|ren <st. V.; hat> [1: mhd. zervarn, ahd. zu-, zifaran = zerfallen]:

1.durch vieles Befahren völlig ausfahren, (7), beschädigen, zerstören, verwüsten: aufgeweichte zerfahrene Wege.


2.(selten) durch Darüberfahren zerquetschen, zermalmen, töten: von Autos zerfahrene Tiere.


2zer|fah|ren <Adj.>: nervös u. unkonzentriert; fahrig (b) : er macht einen -en Eindruck.
zerfahren  

zer|fah|ren
zerfahren  

1zer|fah|ren <st. V.; hat> [1: mhd. zervarn, ahd. zu-, zifaran = zerfallen]:

1.durch vieles Befahren völlig ausfahren, (7)beschädigen, zerstören, verwüsten: aufgeweichte zerfahrene Wege.


2.(selten) durch Darüberfahren zerquetschen, zermalmen, töten: von Autos zerfahrene Tiere.


2zer|fah|ren <Adj.>: nervös u. unkonzentriert; fahrig (b): er macht einen -en Eindruck.
zerfahren  

[st. V.; hat] [1: mhd. zervarn, ahd. zu-, zifaran= zerfallen]: 1. durch vieles Befahren völlig ausfahren (7), beschädigen, zerstören, verwüsten: aufgeweichte zerfahrene Wege. 2. (selten) durch Darüberfahren zerquetschen, zermalmen, töten: von Autos zerfahrene Tiere.
zerfahren  

v.
<Adj.; eigtl.> ausgefahren, durch starkes Fahren beschädigt (Weg);<meist fig.> sehr zerstreut, gedankenlos, ständig etwas vergessend, unkonzentriert (Person)
[zer'fah·ren]
[zerfahre, zerfährst, zerfährt, zerfahren, zerfahrt, zerfuhr, zerfuhrst, zerfuhren, zerfuhrt, zerfahrest, zerfahret, zerführe, zerführest, zerführen, zerführet, zerfahr, gezerfahren, zerfahrend]