[ - Collapse All ]
zerfleddern  

zer|flẹd|dern, zer|fle|dern <sw. V.; hat> [zu mhd. vlederen, ↑ Fledermaus ]: bewirken, verursachen, dass etw. (bes. ein Buch o. Ä.) unansehnlich wird, aus dem Leim geht, einreißt, sich einzelne Teile davon lösen: ein Buch, seine Schulhefte z.; eine völlig zerfled[d]erte Zeitung.
[zerfledern]
zerfleddern  

zer|flẹd|dern vgl. zerfledern
zerfleddern  

zer|flẹd|dern, zer|fle|dern <sw. V.; hat> [zu mhd. vlederen, ↑ Fledermaus]: bewirken, verursachen, dass etw. (bes. ein Buch o. Ä.) unansehnlich wird, aus dem Leim geht, einreißt, sich einzelne Teile davon lösen: ein Buch, seine Schulhefte z.; eine völlig zerfled[d]erte Zeitung.
[zerfledern]