[ - Collapse All ]
zerplatzen  

zer|plạt|zen <sw. V.; ist>: auseinanderplatzen, zerspringen, zerbersten: der Luftballon, die Seifenblase, die Glühbirne ist zerplatzt; vor Wut, Zorn, Neid [schier] z. (sehr wütend, zornig, neidisch sein).
zerplatzen  

zer|plạt|zen
zerplatzen  

aufplatzen, auseinanderbrechen/-fallen, auseinanderfliegen/-platzen, detonieren, explodieren, krepieren, platzen, zerbersten, zerbrechen, zerknallen, zerkrachen, zerreißen, zerspringen; (geh.): bersten; (ugs.): in Stücke gehen, krachen.
[zerplatzen]
[zerplatze, zerplatzt, zerplatzte, zerplatztest, zerplatzten, zerplatztet, zerplatzest, zerplatzet, zerplatz, zerplatzend]
zerplatzen  

zer|plạt|zen <sw. V.; ist>: auseinanderplatzen, zerspringen, zerbersten: der Luftballon, die Seifenblase, die Glühbirne ist zerplatzt; vor Wut, Zorn, Neid [schier] z. (sehr wütend, zornig, neidisch sein).
zerplatzen  

[sw. V.; ist]: auseinander platzen, zerspringen, zerbersten: der Luftballon, die Seifenblase, die Glühbirne ist zerplatzt; Ü vor Wut, Zorn, Neid [schier] z. (sehr wütend, zornig, neidisch sein).
zerplatzen  

v.
<V.i.; ist> (auseinander) platzen
[zer'plat·zen]
[zerplatze, zerplatzt, zerplatzen, zerplatzte, zerplatztest, zerplatzten, zerplatztet, zerplatzest, zerplatzet, zerplatz, zerplatzt, zerplatzend]