[ - Collapse All ]
Zerstreuung  

Zer|streu|ung, die; -, -en [spätmhd. zerströuwunge]:

1.<o. Pl.> a)das Zerstreuen, (2 a), Auseinandertreiben: die Z. der Demonstranten;

b)das Zerstreuen (3) : die Z. eines Verdachts.



2.(ablenkende) Unterhaltung; Zeitvertreib: kleine, angenehme, harmlose -en; Z. suchen, finden.
Zerstreuung  

Zer|streu|ung
Zerstreuung  


1. a) Auflösung, Beendigung, Zersprengung; (bes. Milit.): Versprengung.

b) Auslöschung, Ausmerzung, Ausräumung, Beseitigung.

2. Ablenkung, Amüsement, Fun, Spaß, Unterhaltung, Vergnügen, Zeitvertreib; (geh.): Ergötzung; (ugs.): Gaudi; (österr. ugs.): Hetz; (ugs. emotional verstärkend): Heidenspaß, Mordsspaß, Riesenspaß; (bayr., österr. ugs.): Gspaß; (landsch. ugs.): Spaßvergnügen; (veraltend): Kurzweil; (bildungsspr. veraltend): Gaudium; (landsch., sonst veraltend): Pläsier; (veraltet): Distraktion.

[Zerstreuung]
[Zerstreuungen]
Zerstreuung  

Zer|streu|ung, die; -, -en [spätmhd. zerströuwunge]:

1.<o. Pl.>
a)das Zerstreuen, (2 a)Auseinandertreiben: die Z. der Demonstranten;

b)das Zerstreuen (3): die Z. eines Verdachts.



2.(ablenkende) Unterhaltung; Zeitvertreib: kleine, angenehme, harmlose -en; Z. suchen, finden.
Zerstreuung  

n.
<f. 20>
1 <unz.> das Zerstreutwerden; <veraltet> = Diaspora
2 <zählb.; fig.> Kurzweil, Unterhaltung; seinen Gästen allerlei ~en bieten
[Zer'streu·ung]
[Zerstreuungen]