[ - Collapse All ]
Zeuge  

Zeu|ge, der; -n, -n [mhd. (ge)ziuc, geziuge = Zeugnis, Beweis; Zeuge, verw. mit ↑ ziehen u. eigtl. = das Ziehen (vor Gericht), dann: vor Gericht gezogene Person]:
a)jmd., der bei einem Ereignis, Vorfall o. Ä. zugegen ist od. war, darüber aus eigener Anschauung od. Erfahrung etw. sagen kann: Z. eines Einbruchs, Unfalls sein; ich wurde [unfreiwilliger] Z. des Gesprächs; etw. im Beisein von -n sagen, tun; das Testament wurde vor -n eröffnet; [für etw.] -n haben; die Ruinen sind [stumme] -n einer längst vergangenen Zeit;

*jmdn. als -n/zum -n anrufen (sich auf jmdn. berufen);

b)(Rechtsspr.) jmd., der vor Gericht geladen wird, um Aussagen über ein von ihm persönlich beobachtetes Geschehen zu machen, das zum Gegenstand der Verhandlung gehört: ein glaubwürdiger, falscher Z.; (bes. im angloamerikanischen Rechtswesen:) Z. der Anklage, der Verteidigung; als Z. auftreten, erscheinen, [gegen jmdn.] aussagen, [vor]geladen werden; einen -n benennen, beibringen, vernehmen, befragen, vereidigen; jmdn. als -n hören.
Zeuge  

Zeu|ge, der; -n, -n
Zeuge  

Augenzeuge, Augenzeugin, Anwesender, Anwesende, Beobachter, Beobachterin, Betrachter, Betrachterin, Tatzeuge, Tatzeugin, Zuschauer, Zuschauerin; (Rechtsspr.): Kronzeuge.
[Zeuge, Zeugin]
[Zeugin, Zeugen, Zeuginnen]
Zeuge  

Zeu|ge, der; -n, -n [mhd. (ge)ziuc, geziuge = Zeugnis, Beweis; Zeuge, verw. mit ↑ ziehen u. eigtl. = das Ziehen (vor Gericht), dann: vor Gericht gezogene Person]:
a)jmd., der bei einem Ereignis, Vorfall o. Ä. zugegen ist od. war, darüber aus eigener Anschauung od. Erfahrung etw. sagen kann: Z. eines Einbruchs, Unfalls sein; ich wurde [unfreiwilliger] Z. des Gesprächs; etw. im Beisein von -n sagen, tun; das Testament wurde vor -n eröffnet; [für etw.] -n haben; die Ruinen sind [stumme] -n einer längst vergangenen Zeit;

*jmdn. als -n/zum -n anrufen (sich auf jmdn. berufen);

b)(Rechtsspr.) jmd., der vor Gericht geladen wird, um Aussagen über ein von ihm persönlich beobachtetes Geschehen zu machen, das zum Gegenstand der Verhandlung gehört: ein glaubwürdiger, falscher Z.; (bes. im angloamerikanischen Rechtswesen:) Z. der Anklage, der Verteidigung; als Z. auftreten, erscheinen, [gegen jmdn.] aussagen, [vor]geladen werden; einen -n benennen, beibringen, vernehmen, befragen, vereidigen; jmdn. als -n hören.
Zeuge  

n.
<m. 17>
1 jmd., der über einen beobachteten Vorgang vor Gericht aussagen soll; jmd., der aufgefordert od. unaufgefordert einem Vorgang beiwohnt, um später gegebenenfalls darüber berichten zu können (Augen~, Ohren~); <auch> Zuschauer, Teilnehmer
2 ~n Jehovas christl. Religionsgemeinschaft, die die baldige Wiederkunft Christi erwartet, bis 1931 „Ernste Bibelforscher“; ~ der Vergangenheit <fig.> etwas, das aus der V. stammt u. davon Kunde gibt, z.B. ein Bauwerk;
3 ;ich habe leider keinen ~n für den Vorfall; sein: ich war ~, wie es zu dem Unglück kam; ~ eines Unfalls, eines Gesprächs sein; Gott ist mein ~, dass … ich kann beschwören, dass …; einen ~n verhören, vernehmen
4 ;als ~ aussagen; als ~ vorgeladen werden; etwas in Gegenwart von ~n sagen, tun [<mhd. (ge)ziuge, Rückbildung <zeugen1]
['Zeu·ge]
[Zeugen, Zeugin, Zeuginnen]