[ - Collapse All ]
Zeugnis  

Zeug|nis, das; -ses, -se [mhd. (ge)ziugnisse, zu ↑ Zeuge ]:

1.a)urkundliche Bescheinigung, Urkunde, die die meist in Noten ausgedrückte Bewertung der Leistungen von Schülern o. Ä. enthält: ein gutes, mäßiges, schlechtes Z.; das Z. der Reife (veraltend; Abiturzeugnis); am Ende des Schuljahres gibt es -se;

b)[abschließende] Beurteilung eines Beschäftigten, Bediensteten o. Ä.; Arbeitszeugnis: gute, ausgezeichnete -se haben; -se vorlegen, vorweisen müssen; ein Z. verlangen, ausstellen; ich kann meinem Kollegen nur das beste Z. ausstellen (mich nur sehr positiv über ihn äußern).



2. Gutachten: nach ärztlichem Z. ist sie arbeitsfähig.


3.(veraltend) Aussage vor Gericht: [falsches] Z. [für, gegen jmdn.] ablegen; Z. für seinen Glauben ablegen (seinen Glauben bekennen).


4. (geh.) etw., was das Vorhandensein von etw. anzeigt, beweist: diese Entscheidung ist [ein] Z. seines politischen Weitblicks; diese Funde sind -se einer frühen Kulturstufe;

*von etw. Z. ablegen, gebe(von etw. 1zeugen (2) ).
Zeugnis  

Zeug|nis, das; -ses, -se
Zeugnis  


1. Bescheinigung, Diplom, Schein, Urkunde, Zertifikat; (Schülerspr. landsch.): Giftzettel; (österr. veraltend): Ausweis.

2. Beurteilung, Gutachten, Stellungnahme.

3. Angabe, Aussage; (Rechtsspr.): Bekundung; (bes. Rechtsspr.): Einlassung.

4. Beweis, Beispiel, Manifestation, Zeichen.

[Zeugnis]
[Zeugnisses, Zeugnisse, Zeugnissen]
Zeugnis  

Zeug|nis, das; -ses, -se [mhd. (ge)ziugnisse, zu ↑ Zeuge]:

1.
a)urkundliche Bescheinigung, Urkunde, die die meist in Noten ausgedrückte Bewertung der Leistungen von Schülern o. Ä. enthält: ein gutes, mäßiges, schlechtes Z.; das Z. der Reife (veraltend; Abiturzeugnis); am Ende des Schuljahres gibt es -se;

b)[abschließende] Beurteilung eines Beschäftigten, Bediensteten o. Ä.; Arbeitszeugnis: gute, ausgezeichnete -se haben; -se vorlegen, vorweisen müssen; ein Z. verlangen, ausstellen; ich kann meinem Kollegen nur das beste Z. ausstellen (mich nur sehr positiv über ihn äußern).



2. Gutachten: nach ärztlichem Z. ist sie arbeitsfähig.


3.(veraltend) Aussage vor Gericht: [falsches] Z. [für, gegen jmdn.] ablegen; Z. für seinen Glauben ablegen (seinen Glauben bekennen).


4. (geh.) etw., was das Vorhandensein von etw. anzeigt, beweist: diese Entscheidung ist [ein] Z. seines politischen Weitblicks; diese Funde sind -se einer frühen Kulturstufe;

*von etw. Z. ablegen, gebe(von etw. 1zeugen (2)).
Zeugnis  

n.
<n. 11>
1 Zeugenaussage; urkundl. Bescheinigung, amtl. Bestätigung, Beglaubigung; Urkunde mit Bewertung einer Leistung (Schul~, Examens~, Reife~); <fig.> Gegenstand aus vergangener Zeit, der Aufschluss über diese Zeit gibt
2 von etwas ~ ablegen von etwas berichten, etwas bekunden; jmdm. ein ~ ausstellen, schreiben; ich kann ihm nur das beste ~ ausstellen <fig.> ich kann nur Gutes über ihn sagen, kann ihn nur loben; morgen gibt es ~se <Schule>; sein: die Pyramiden sind ein ~ der altägyptischen Baukunst; ~se vorweisen, vorlegen
3 ;ärztliches ~; ausgezeichnete, hervorragende ~se haben; falsches ~ ablegen eine falsche Aussage machen; gutes, schlechtes ~ [zeugen2]
['Zeug·nis]
[Zeugnisses, Zeugnisse, Zeugnissen]