[ - Collapse All ]
Zimt  

Zịmt, der; -[e]s, (Sorten:) -e [spätmhd. zimet, mhd. zinemīn, zinment < lat. cinnamum < griech. kínnamon, kinnámōmon, aus dem Semit.]:

1.Gewürz aus der getrockneten Rinde des Zimtbaumes, das zum Würzen von Süßspeisen, Glühwein o. Ä. verwendet wird: Milchreis mit Z. und Zucker.


2.(ugs. abwertend) etw., was für dumm, unsinnig, wertlos gehalten wird, was jmdm. lästig o. ä. ist: rede nicht solchen Z.!; warum wirfst du den alten Z. nicht weg?
Zimt  

Zịmt, der; -[e]s, Plur. (Sorten:) -e (ein Gewürz)
Zimt  

Zịmt, der; -[e]s, (Sorten:) -e [spätmhd. zimet, mhd. zinemīn, zinment < lat. cinnamum < griech. kínnamon, kinnámōmon, aus dem Semit.]:

1.Gewürz aus der getrockneten Rinde des Zimtbaumes, das zum Würzen von Süßspeisen, Glühwein o. Ä. verwendet wird: Milchreis mit Z. und Zucker.


2.(ugs. abwertend) etw., was für dumm, unsinnig, wertlos gehalten wird, was jmdm. lästig o. ä. ist: rede nicht solchen Z.!; warum wirfst du den alten Z. nicht weg?
Zimt  

n.
<m. 1; unz.> aus der Rinde des Zimtbaumes <i.e.S.> gewonnenes Gewürz; <veraltet> Sy Zinnamom; weißer ~ = Kaneel; <fig.; umg.> Kram, wertloses Zeug, lästige Angelegenheit; der ganze ~ kann mir gestohlen bleiben <fig.; umg.> ich will von alledem nichts wissen; [<mhd. zimmet, zinmen(t), zinemin <ahd. sinamin <lat. cinnamum <grch. kinnamon <hebr. qinnamon]
[Zimt]