[ - Collapse All ]
Zink  

1Zịnk, das; -[e]s [zu ↑ Zinke ; das Destillat des Metalls setzt sich in Form von Zinken (= Zacken) an den Wänden des Schmelzofens ab]: bläulich weiß glänzendes Metall, das - gewalzt od. gezogen bzw. in Legierungen - als Werk- u. Baustoff vielfach verwendet wird (chemisches Element; Zeichen: Zn).

2Zịnk, der; -[e]s, -en [wohl zu ↑ Zinke ]: (vom Mittelalter bis ins 18. Jh. gebräuchliches) meist aus mit Leder überzogenem Holz gefertigtes Blasinstrument in Form eines [geraden] konischen Rohrs mit Grifflöchern u. Mundstück.
Zink  

Zịnk, das; -[e]s (chemisches Element, Metall; Zeichen Zn)

Zịnk, der; -[e]s, -en (ein historisches Blasinstrument)
Zink  

1Zịnk, das; -[e]s [zu ↑ Zinke; das Destillat des Metalls setzt sich in Form von Zinken (= Zacken) an den Wänden des Schmelzofens ab]: bläulich weiß glänzendes Metall, das - gewalzt od. gezogen bzw. in Legierungen - als Werk- u. Baustoff vielfach verwendet wird (chemisches Element; Zeichen: Zn).

2Zịnk, der; -[e]s, -en [wohl zu ↑ Zinke]: (vom Mittelalter bis ins 18. Jh. gebräuchliches) meist aus mit Leder überzogenem Holz gefertigtes Blasinstrument in Form eines [geraden] konischen Rohrs mit Grifflöchern u. Mundstück.
Zink  

Zink, Zn (Symbol)
[Zn]
Zink  

n.
<n. 11; unz.; Zeichen: Zn> bläulich weißes Metall, chem. Element mit der Ordnungszahl 30 [<neulat. zincum, von Paracelsus so benannt]
[Zink1]

n.
<m. 23; Mus.> trompetenähnl. Holzblasinstrument der Renaissance und des Barocks [Zinke]
[Zink2]