[ - Collapse All ]
Zinn  

Zịnn, das; -[e]s [mhd., ahd. zin, H. u., viell. verw. mit ↑ Zain (das Metall wurde in Stabform gegossen) u. eigtl. = Stab(förmiges)]:

1.sehr weiches, dehnbares, silberweiß glänzendes Schwermetall (chemisches Element; Zeichen: Sn; vgl. Stannum ).


2.Gegenstände, bes. Geschirr aus Zinn (1) : altes Z. sammeln.
Zinn  

Zịnn, das; -[e]s (chemisches Element, Metall; Zeichen Sn); vgl. Stannum
Zinn  

Zịnn, das; -[e]s [mhd., ahd. zin, H. u., viell. verw. mit ↑ Zain (das Metall wurde in Stabform gegossen) u. eigtl. = Stab(förmiges)]:

1.sehr weiches, dehnbares, silberweiß glänzendes Schwermetall (chemisches Element; Zeichen: Sn; vgl. Stannum).


2.Gegenstände, bes. Geschirr aus Zinn (1): altes Z. sammeln.
Zinn  

n.
<n. 11; unz.; Zeichen: Sn (lat. stannum>) silberweißes, glänzendes, weiches Metall, chem. Element, Ordnungszahl 50; Geschirr aus Zinn [<ahd. zin <germ. *tina-, vielleicht urspr. „Stäbchen“; Zinke]
[Zinn]