[ - Collapse All ]
Zirkus  

Zịr|kus, auch: Circus der; -, -se <gr.-lat.(-fr. u. engl.); »Kreis«>:

1.Kampfspielbahn im Rom der Antike.


2.a)[nicht ortsfestes] Unternehmen, das in einem großen Zelt od. in einem Gebäude mit einer ↑ Manege ein vielseitiges artistisches Programm vorführt;

b)Zelt, Gebäude, in dem Zirkusvorstellungen stattfinden.



3.a)etwas Vielfältiges, Abwechslungsreiches, Buntes;

b)(ohne Plural; ugs.) unnötiger Trubel, Aufwand; Wirbel, Getue

Zirkus  

Zịr|kus, der; -, -se [(2: unter Einfluss von engl. circus u. frz. cirque <) lat. circus (maximus)="Arena" für Wettkämpfe, Spiele; Rennbahn, eigtl.="Kreis;" Ring, < griech. kírkos="Ring]:"

1.(in der röm. Antike) lang gestreckte, an beiden Schmalseiten halbkreisförmig abgeschlossene, von stufenartig ansteigenden Sitzreihen umgebene Arena für Pferde- u. Wagenrennen, Gladiatorenkämpfe o. Ä.


2.a) Unternehmen, das meist in einem großen Zelt mit Manege Tierdressuren, Artistik, Clownerien u. Ä. darbietet: der Z. kommt, gastiert in Köln, geht auf Tournee; Artist beim Z. sein;

b)Zelt od. Gebäude mit einer Manege u. stufenweise ansteigenden Sitzreihen, in dem Zirkusvorstellungen stattfinden: der Z. füllte sich rasch;

c)<o. Pl.> Zirkusvorstellung: der Z. beginnt um 20 Uhr;

d)<o. Pl.> (ugs.) Publikum einer Zirkusvorstellung: der ganze Z. klatschte stürmisch Beifall.



3.<o. Pl.> (ugs. abwertend) großes Aufheben; Trubel, Wirbel: das war vielleicht ein Z. heute in der Stadt!; mach nicht so einen Z.!
Zirkus  

a) Aufheben, Aufstand, Wirbel; (österr. ugs.): Bahöl, Pallawatsch; (schweiz. ugs.): Gestürm; (ugs. abwertend): Affentheater, Affenzeck, Getue, Rabatz, Rummel, Tamtam, Theater, Trara, (landsch.): Gedöns.

b) Ärger, Schwierigkeiten; (ugs.): Fisimatenten, Mätzchen, Sperenzchen, Zicken; (österr. ugs.): Spompanade[l]n; (salopp): Faxen; (ugs. abwertend): Theater.

[Zirkus]
[Zirkusse, Zirkussen]
Zirkus  

Zịr|kus, der; -, -se [(2: unter Einfluss von engl. circus u. frz. cirque <) lat. circus (maximus)="Arena" für Wettkämpfe, Spiele; Rennbahn, eigtl.="Kreis;" Ring, < griech. kírkos="Ring]:"

1.(in der röm. Antike) lang gestreckte, an beiden Schmalseiten halbkreisförmig abgeschlossene, von stufenartig ansteigenden Sitzreihen umgebene Arena für Pferde- u. Wagenrennen, Gladiatorenkämpfe o. Ä.


2.
a) Unternehmen, das meist in einem großen Zelt mit Manege Tierdressuren, Artistik, Clownerien u. Ä. darbietet: der Z. kommt, gastiert in Köln, geht auf Tournee; Artist beim Z. sein;

b)Zelt od. Gebäude mit einer Manege u. stufenweise ansteigenden Sitzreihen, in dem Zirkusvorstellungen stattfinden: der Z. füllte sich rasch;

c)<o. Pl.> Zirkusvorstellung: der Z. beginnt um 20 Uhr;

d)<o. Pl.> (ugs.) Publikum einer Zirkusvorstellung: der ganze Z. klatschte stürmisch Beifall.



3.<o. Pl.> (ugs. abwertend) großes Aufheben; Trubel, Wirbel: das war vielleicht ein Z. heute in der Stadt!; mach nicht so einen Z.!
zirkus  

n.
<m.; -, -kus·se; im antiken Rom> längliche Rennbahn (für Wagen- u. Pferderennen); <heute> Unternehmen, das Tierdressuren, Artistik u.a. gegen Entgelt darbietet (Wander~); Zelt od. Halle für diese Darbietungen; oV Circus; <fig.; umg.> lärmendes Durcheinander; Aufregung, Aufhebens, große Umstände; mach doch nicht solchen ~! <fig.; umg.> in den ~ gehen; so ein ~! <fig.; umg.> [<lat. circus <grch. kirkos „Kreis“, dann auch „Arena“]
['Zir·kus]
[Zirkusse, Zirkussen]n.
<in Zus.; umg.> Trubel, Geschäftigkeit vieler Personen (verursacht durch ein Ereignis, einen Wettbewerb, eine Veranstaltung o.Ä.); der internationale Medien~; der Tennis~, der Ski~ ist wieder unterwegs
[…zir·kus]
[zirkusse, zirkussen]