[ - Collapse All ]
Zivilcourage  

Zi|vil|cou|ra|ge [...kuraʒə] die; -: mutiges Verhalten, mit dem jmd. seinen Unmut über etwas ohne Rücksicht auf mögliche eigene Nachteile zum Ausdruck bringt
Zivilcourage  

Zi|vil|cou|ra|ge, die [gepr. 1864 von Bismarck]: Mut, den jmd. beweist, indem er seine Meinung offen äußert u. sie ohne Rücksicht auf eventuelle Folgen in der Öffentlichkeit, gegenüber Obrigkeiten, Vorgesetzten o. Ä. vertritt.
Zivilcourage  

Zi|vil|cou|ra|ge
Zivilcourage  

Beherztheit, Charakter, Entschlossenheit, Furchtlosigkeit, Haltung, Mut, Rückgrat, Standhaftigkeit, Unerschrockenheit; (geh.): Mannhaftigkeit; (bildungsspr.): Heroismus; (ugs.): Courage, Mumm, Schneid, Traute.
[Zivilcourage]
[Zivilcouragen]
Zivilcourage  

Zi|vil|cou|ra|ge, die [gepr. 1864 von Bismarck]: Mut, den jmd. beweist, indem er seine Meinung offen äußert u. sie ohne Rücksicht auf eventuelle Folgen in der Öffentlichkeit, gegenüber Obrigkeiten, Vorgesetzten o. Ä. vertritt.
Zivilcourage  

n.
<[-'vi:lkura:ʒə] f. 19> Mut, die eigene Überzeugung zu vertreten; bei einer öffentlichen Diskussion ~ beweisen
[Zi·vil·cou·ra·ge]
[Zivilcouragen]