[ - Collapse All ]
zollen  

zọl|len <sw. V.; hat> [mhd. zollen = Zoll zahlen]:

1.(geh.) erweisen, entgegenbringen, zuteilwerden lassen: jmdm. Anerkennung, Dank, den schuldigen Respekt z.; das Publikum zollte dem neuen Stück Applaus.


2.(altertümelnd) entrichten, bezahlen.
zollen  

ausdrücken, begegnen mit, entgegenbringen, erweisen, gewähren, würdigen, zum Ausdruck bringen; (geh.): bekunden, bezeigen, bezeugen, darbringen, erzeigen, zuteilwerden lassen; (geh. od. iron.): angedeihen lassen.
[zollen]
[zolle, zollst, zollt, zollte, zolltest, zollten, zolltet, zollest, zollet, zoll, gezollt, zollend]
zollen  

zọl|len <sw. V.; hat> [mhd. zollen = Zoll zahlen]:

1.(geh.) erweisen, entgegenbringen, zuteilwerden lassen: jmdm. Anerkennung, Dank, den schuldigen Respekt z.; das Publikum zollte dem neuen Stück Applaus.


2.(altertümelnd) entrichten, bezahlen.
zollen  

[sw. V.; hat] [mhd. zollen= Zoll zahlen]: 1. (geh.) erweisen, entgegenbringen, zuteil werden lassen: jmdm. Anerkennung, Dank, den schuldigen Respekt z.; das Publikum zollte dem neuen Stück Applaus. 2. (altertümelnd) entrichten, bezahlen.
zollen  

v.
<V.t.; hat> jmdm. etwas ~ nach Verdienst u. Schuldigkeit erweisen; jmdm. Achtung, Anerkennung, Bewunderung ~; jmdm. Beifall ~ [Zoll2]
['zol·len]
[zolle, zollst, zollt, zollen, zollte, zolltest, zollten, zolltet, zollest, zollet, zoll, gezollt, zollend]