[ - Collapse All ]
Zote  

Zo|te, die; -, -n [wahrsch. identisch mit ↑ Zotte in der Bed. »Schamhaar; Schlampe«] (abwertend): derber, obszöner Witz, der als gegen den guten Geschmack verstoßend empfunden wird: -n erzählen;

*-n reißen (ugs.; Zoten erzählen).
Zote  

Zo|te, die; -, -n (unanständiger Witz)
Zote  

anzüglicher Witz, Anzüglichkeit, derber Witz, Derbheit, unanständiger Witz, Unanständigkeit; (bildungsspr.): Obszönität; (abwertend): Schlüpfrigkeit; (ugs. abwertend): Ferkelei; (salopp abwertend): Saukram, Schweinigelei; (derb abwertend): Sauerei, Schweinerei; (bes. nordd. ugs. abwertend): Schweinkram; (veraltet): Cochonnerie.
[Zote]
Zote  

Zo|te, die; -, -n [wahrsch. identisch mit ↑ Zotte in der Bed. »Schamhaar; Schlampe«] (abwertend): derber, obszöner Witz, der als gegen den guten Geschmack verstoßend empfunden wird: -n erzählen;

*-n reißen (ugs.; Zoten erzählen).
Zote  

n.
<f. 19> grob unanständiger Witz, unanständige Redensart; ~n erzählen, reißen [vielleicht <frz. sotie „(unflätiges) Narrenspiel“ od. zu Zotte2 in der Bedeutung „Schamhaare“]
['Zo·te]
[Zoten]