[ - Collapse All ]
zubekommen  

zu|be|kom|men <st. V.; hat> (ugs.):

1. (nur mit Mühe) schließen können: den Koffer, die Tür nicht z.


2.(landsch.) dazubekommen.
zubekommen  

zu|be|kom|men (ugs.); sie hat die Tür zubekommen
zubekommen  

zubringen (2).
[zubekommen]
[bekomme zu, bekommst zu, bekommt zu, bekommen zu, bekam zu, bekamst zu, bekamen zu, bekamt zu, bekommest zu, bekommet zu, bekäme zu, bekämest zu, bekämen zu, bekämet zu, bekomm zu, zubekommend, zuzubekommen]
zubekommen  

zu|be|kom|men <st. V.; hat> (ugs.):

1. (nur mit Mühe) schließen können: den Koffer, die Tür nicht z.


2.(landsch.) dazubekommen.
zubekommen  

[st. V.; hat] (ugs.): 1. (nur mit Mühe) schließen können: den Koffer, die Tür nicht z. 2. (landsch.) dazubekommen.
zubekommen  

v.
<V.t. 170; hat; umg.> schließen können; Sy zukriegen <umg.>; ich bekomme den Kasten, die Tür nicht zu
['zu|be·kom·men]
[bekomme zu, bekommst zu, bekommt zu, bekommen zu, bekam zu, bekamst zu, bekamen zu, bekamt zu, bekommest zu, bekommet zu, bekäme zu, bekämest zu, bekämen zu, bekämet zu, bekomm zu, zubekommend, zuzubekommen]