[ - Collapse All ]
Zucht  

Zụcht, die; -, -en [mhd., ahd. zuht, zu ↑ ziehen u. eigtl. = das Ziehen]:

1.a)<o. Pl.> das Pflegen, Aufziehen, Züchten (von Tieren od. Pflanzen); Züchtung (1) : sie half ihm bei der Z. seiner Orchideen, von Rosen; sie beschäftigt sich mit der Z. von Rauhaardackeln;

b)Gesamtheit von Tieren od. Pflanzen, die das Ergebnis des Züchtens, einer Zucht (1 a) darstellt: Zuchten von Bakterien; eine Z. Windspiele; Rosen aus einer Z., aus verschiedenen -en;

c)kurz für ↑ Zuchtstätte .



2. <o. Pl.> a)(veraltend) [strenge] Erziehung, Disziplinierung: eine eiserne Z. ausüben; sie ist in strenger Z. aufgewachsen (hatte eine strenge Erziehung); er hat den Jungen in strenge Z. genommen (hat ihn streng erzogen);

b)(geh., oft abwertend) das Gewöhntsein an strenge Ordnung, Disziplin; das Diszipliniertsein, Gehorsamkeit: eine straffe, eiserne Z.; hier herrscht preußische Z.; in dieser Klasse ist wenig Z.; (iron.:) das ist ja eine schöne Z. hier; jmdn. an Z. [und Ordnung] gewöhnen;

*in Züchten (veraltet, noch scherzh.; mit Sitte u. Anstand).

Zucht  

Zụcht, die; -, -en
Zucht  


1. a) Aufzucht, Haltung, Pflege, Züchtung; (Gentechnik): Design.

b) Anpflanzung, Kultur; (Landw.): Anbau.

2. a) Drill, Erziehung, Formung, Knute, Peitsche; (bildungsspr.): Disziplinierung; (ugs.): Fuchtel; (abwertend): Dressur.

b) Benehmen, Betragen, Disziplin, Gehorsam[keit], Kinderstube, Manieren, Moral, Ordnung, Schliff, Sitten, Umgangsformen; (ugs.): Benimm.

[Zucht]
[Zuchten]
Zucht  

Zụcht, die; -, -en [mhd., ahd. zuht, zu ↑ ziehen u. eigtl. = das Ziehen]:

1.
a)<o. Pl.> das Pflegen, Aufziehen, Züchten (von Tieren od. Pflanzen); Züchtung (1): sie half ihm bei der Z. seiner Orchideen, von Rosen; sie beschäftigt sich mit der Z. von Rauhaardackeln;

b)Gesamtheit von Tieren od. Pflanzen, die das Ergebnis des Züchtens, einer Zucht (1 a) darstellt: Zuchten von Bakterien; eine Z. Windspiele; Rosen aus einer Z., aus verschiedenen -en;

c)kurz für ↑ Zuchtstätte.



2. <o. Pl.>
a)(veraltend) [strenge] Erziehung, Disziplinierung: eine eiserne Z. ausüben; sie ist in strenger Z. aufgewachsen (hatte eine strenge Erziehung); er hat den Jungen in strenge Z. genommen (hat ihn streng erzogen);

b)(geh., oft abwertend) das Gewöhntsein an strenge Ordnung, Disziplin; das Diszipliniertsein, Gehorsamkeit: eine straffe, eiserne Z.; hier herrscht preußische Z.; in dieser Klasse ist wenig Z.; (iron.:) das ist ja eine schöne Z. hier; jmdn. an Z. [und Ordnung] gewöhnen;

*in Züchten (veraltet, noch scherzh.; mit Sitte u. Anstand).

Zucht  

n.
<f. 20>
1 <unz.> das Aufziehen, Züchten, Züchtung (Pflanzen~, Tier~); <veraltet> strenge Erziehung; Gehorsam; <veraltet> Straffheit, Disziplin, Ordnung (Manns~, Schul~);<veraltet> Anstand, Sittlichkeit; ~ halten; hier herrscht (keine) ~ und Ordnung; hier herrscht ja eine schöne ~! <umg.; iron.>; jmdn. an ~ gewöhnen; jmdn. in die ~, in strenge ~ nehmen
2 <zählb.> Ergebnis des Züchtens, Rasse <Pl.; Landw.> Zuchtergebnisse; die ~en dieses Jahres waren enttäuschend; beide Tiere stammen aus einer ~, aus verschiedenen ~en [<ahd. zuht; zu ziehen, urspr. „das Ziehen“ (bes. bei der Geburt von Haustieren), daraus „Aufzucht, Erziehung“]
[Zucht]
[Zuchten]