[ - Collapse All ]
zueignen  

zu|eig|nen <sw. V.; hat>:

1. (geh.) widmen, dedizieren (1) : jmdm. ein Buch z.


2.(veraltet) als Geschenk geben.


3.<z. + sich> (bes. Rechtsspr.) sich [fremdes Eigentum widerrechtlich] aneignen: sich herrenloses Gut z.
zueignen  

zu|eig|nen (geh. für widmen; schenken); zugeeignet
zueignen  


1. bestimmen, vorsehen, widmen; (geh.): weihen, zudenken; (bildungsspr.): dedizieren.

2. als Geschenk überreichen, bescheren, geben, übergeben, [ver]schenken, zustecken; (österr.): beteilen; (schweiz.): vergaben; (geh.): bedenken mit, beglücken, darreichen, zukommen/zuteil werden lassen; (oft geh.): reichen; (ugs.): spendieren; (geh. od. iron.): angedeihen lassen; (leicht scherzh.): verehren.

[zueignen]
[eigne zu, eignest zu, eignet zu, eignen zu, eignete zu, eignetest zu, eigneten zu, eignetet zu, eign zu, zugeeignet, zueignend, zuzueignen]
zueignen  

zu|eig|nen <sw. V.; hat>:

1. (geh.) widmen, dedizieren (1): jmdm. ein Buch z.


2.(veraltet) als Geschenk geben.


3.<z. + sich> (bes. Rechtsspr.) sich [fremdes Eigentum widerrechtlich] aneignen: sich herrenloses Gut z.
zueignen  

[sw. V.; hat]: 1. (geh.) widmen, dedizieren (1): jmdm. ein Buch z. 2. (veraltet) als Geschenk geben. 3. [z. + sich] (bes. Rechtsspr.) sich [fremdes Eigentum widerrechtlich] aneignen: sich herrenloses Gut z.
zueignen  

v.
<V.t.; hat; veraltet> jmdm. etwas ~ widmen, zu Eigen geben;
['zu|eig·nen]
[eigne zu, eignest zu, eignet zu, eignen zu, eignete zu, eignetest zu, eigneten zu, eignetet zu, eign zu, zugeeignet, zueignend, zuzueignen]