[ - Collapse All ]
zuerkennen  

zu|er|ken|nen <unr. V.; erkennt zu/(selten auch:) zuerkennt, erkannte zu/(selten auch:) zuerkannte, hat zuerkannt>:
a)[durch einen (Gerichts)beschluss] zusprechen: jmdm. eine Entschädigung z.; die Jury erkannte ihm einen Preis zu; die Fakultät hat ihm den Doktortitel zuerkannt;

b)beimessen, zuschreiben (1 b) : der Ernährung wird in der Entwicklung eines Kindes eine wichtige Rolle zuerkannt.
zuerkennen  

zu|er|ken|nen
zuerkennen  

a) anerkennen, bewilligen, geben, gewähren, verleihen, verschaffen, zubilligen, zugestehen, zuschlagen, zusprechen; (geh.): zuteil werden lassen; (Rechtsspr.): adjudizieren.

b) beilegen, beimessen, zuschreiben, zumessen.

[zuerkennen]
[erkenne zu, erkennst zu, erkennt zu, erkennen zu, erkannte zu, erkanntest zu, erkannten zu, erkanntet zu, erkennest zu, erkennet zu, erkennte zu, erkenntest zu, erkennten zu, erkenntet zu, erkenn zu, zuerkannt, zuerkennend, zuzuerkennen]
zuerkennen  

zu|er|ken|nen <unr. V.; erkennt zu/(selten auch:) zuerkennt, erkannte zu/(selten auch:) zuerkannte, hat zuerkannt>:
a)[durch einen (Gerichts)beschluss] zusprechen: jmdm. eine Entschädigung z.; die Jury erkannte ihm einen Preis zu; die Fakultät hat ihm den Doktortitel zuerkannt;

b)beimessen, zuschreiben (1 b): der Ernährung wird in der Entwicklung eines Kindes eine wichtige Rolle zuerkannt.
zuerkennen  

v.
<V.t. 166; hat> (gerichtlich) zusprechen; etwas dem Meistbietenden ~ (bei Versteigerungen); jmdm. den ersten Preis ~; jmdm. ein Recht ~
['zu|er·ken·nen]
[erkenne zu, erkennst zu, erkennt zu, erkennen zu, erkannte zu, erkanntest zu, erkannten zu, erkanntet zu, erkennest zu, erkennet zu, erkennte zu, erkenntest zu, erkennten zu, erkenntet zu, erkenn zu, zuerkannt, zuerkennend, zuzuerkennen]