[ - Collapse All ]
zufügen  

zu||gen <sw. V.; hat>:

1. mit jmdm. so verfahren, dass ihm geschadet wird, dass er etw. Unangenehmes, Nachteiliges erleiden muss; jmdm. etw. antun: jmdm. Schaden, [ein] Leid, einen schweren Verlust, [ein] Unrecht z.; jmdm. Schmerzen, Qualen, Pein z.; was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu!


2. hinzufügen: sie fügte der Suppe noch einen Schuss Wein zu.
zufügen  

zu|fü|gen
zufügen  


1. antun, beibringen, schaden, schädigen, [zuleide] tun.

2. beimengen, beimischen, dazugeben, einrühren, hineingeben, hineinmengen, hineinmischen, hinzufügen, hinzutun, unterrühren; (geh.): beigeben, hinzugeben; (ugs.): hineintun.

[zufügen]
[füge zu, fügst zu, fügt zu, fügen zu, fügte zu, fügtest zu, fügten zu, fügtet zu, fügest zu, füget zu, füg zu, zugefügt, zufügend, zuzufügen, zufuegen]
zufügen  

zu||gen <sw. V.; hat>:

1. mit jmdm. so verfahren, dass ihm geschadet wird, dass er etw. Unangenehmes, Nachteiliges erleiden muss; jmdm. etw. antun: jmdm. Schaden, [ein] Leid, einen schweren Verlust, [ein] Unrecht z.; jmdm. Schmerzen, Qualen, Pein z.; was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu!


2. hinzufügen: sie fügte der Suppe noch einen Schuss Wein zu.
zufügen  

[sw. V.; hat]: 1. mit jmdm. so verfahren, dass ihm geschadet wird, dass er etw. Unangenehmes, Nachteiliges erleiden muss; jmdm. etw. antun: jmdm. Schaden, [ein] Leid, einen schweren Verlust, [ein] Unrecht z.; jmdm. Schmerzen, Qualen, Pein z.; Spr was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu! 2. hinzufügen: sie fügte der Suppe noch einen Schuss Wein zu.
zufügen  

v.
<V.t.; hat> hinzufügen, hinzutun; jmdm. etwas ~ jmdm. etwas (Böses) antun; jmdm. eine Niederlage, Schaden, Schmerz, Kummer ~ [fügen]
['zu|fü·gen]
[füge zu, fügst zu, fügt zu, fügen zu, fügte zu, fügtest zu, fügten zu, fügtet zu, fügest zu, füget zu, füg zu, zugefügt, zufügend, zuzufügen]