[ - Collapse All ]
Zuflucht  

Zu|flucht, die; -, -en [mhd. zuovluht = schützender Ort (für lat. refugium)]: Ort, jmd., den man in der Not aufsucht, um Schutz, Hilfe zu bekommen; Sicherheit (für einen Verfolgten, in Not Geratenen): du bist meine Z.; er suchte [bei Freunden] Z. vor den Verfolgern; sie fanden in einer Scheune Z. vor dem Unwetter; jmdm. Z. geben, gewähren;

*[seine] Z. zu etw. nehmen (in seiner Not von etw. Gebrauch machen, sich einer Sache bedienen): in seiner Verzweiflung nahm er Z. zum Alkohol.
Zuflucht  

Zu|flucht, die; -
Zuflucht  

Asyl, Schlupfloch, Schutzort, Schutzzone, Unterschlupf; (bildungsspr.): Refugium; (geh.): Freistatt, Freistätte; (oft abwertend): Schlupfwinkel.
[Zuflucht]
[Zufluchten]
Zuflucht  

Zu|flucht, die; -, -en [mhd. zuovluht = schützender Ort (für lat. refugium)]: Ort, jmd., den man in der Not aufsucht, um Schutz, Hilfe zu bekommen; Sicherheit (für einen Verfolgten, in Not Geratenen): du bist meine Z.; er suchte [bei Freunden] Z. vor den Verfolgern; sie fanden in einer Scheune Z. vor dem Unwetter; jmdm. Z. geben, gewähren;

*[seine] Z. zu etw. nehmen (in seiner Not von etw. Gebrauch machen, sich einer Sache bedienen): in seiner Verzweiflung nahm er Z. zum Alkohol.
Zuflucht  

n.
<f. 20> Hilfe, Rettung, Schutz; <fig.> Ausweg; jmdm. ~ vor dem Unwetter bieten; seine ~ zu einem nicht ganz einwandfreien, nicht ganz korrekten Mittel nehmen <fig.> bei jmdm. ~ suchen; du bist meine letzte ~ [Flucht]
['Zu·flucht]
[Zufluchten]