[ - Collapse All ]
zugeben  

zu|ge|ben <st. V.; hat> [mhd. zuogeben = jmdm. zusetzen]:

1.a)hinzufügen, als Zugabe geben: ein Probefläschchen Parfüm z.; der Sänger gab noch ein Volkslied zu (sang es als Zugabe);

b)(Kartenspiel) die geforderte Farbe dazulegen: er musste eine Drei z.



2.a)[nach längerem Zögern] gestehen (a) : der Angeklagte hat die Tat, das Verbrechen, seine Schuld zugegeben;

b)als zutreffend anerkennen, zugestehen: ich gebe zu, dass ich mich geirrt habe; sie gab zu, diese Tatsache verschwiegen zu haben; etw. offen, aufrichtig z.; es war, zugegeben, viel Glück dabei.



3.erlauben, (einer Sache) zustimmen (meist verneint od. fragend): er wollte nicht z., dass er allein reist; glaubst du wirklich, deine Eltern werden es z.?
zugeben  


1. als Zugabe geben, hinzufügen; (österr., sonst landsch.): draufgeben; (schweiz., sonst landsch.): dreingeben.

2. beichten, bekennen, eine Beichte/ein Geständnis ablegen, eingestehen, einräumen, geständig sein, gestehen, sein Gewissen erleichtern; (österr., sonst geh.): einbekennen; (bildungsspr.): konzedieren; (ugs.): auspacken, mit der Sprache herausrücken.

[zugeben]
[gebe zu, gibst zu, gibt zu, geben zu, gebt zu, gab zu, gabst zu, gaben zu, gabt zu, gebest zu, gebet zu, gäbe zu, gäbest zu, gäben zu, gäbet zu, gib zu, zugegeben, zugebend, zuzugeben]
zugeben  

zu|ge|ben <st. V.; hat> [mhd. zuogeben = jmdm. zusetzen]:

1.
a)hinzufügen, als Zugabe geben: ein Probefläschchen Parfüm z.; der Sänger gab noch ein Volkslied zu (sang es als Zugabe);

b)(Kartenspiel) die geforderte Farbe dazulegen: er musste eine Drei z.



2.
a)[nach längerem Zögern] gestehen (a): der Angeklagte hat die Tat, das Verbrechen, seine Schuld zugegeben;

b)als zutreffend anerkennen, zugestehen: ich gebe zu, dass ich mich geirrt habe; sie gab zu, diese Tatsache verschwiegen zu haben; etw. offen, aufrichtig z.; es war, zugegeben, viel Glück dabei.



3.erlauben, (einer Sache) zustimmen (meist verneint od. fragend): er wollte nicht z., dass er allein reist; glaubst du wirklich, deine Eltern werden es z.?
zugeben  

v.
<V.t. 143; hat> dazugeben, zusätzlich geben (Ware); als Zugabe singen od. spielen (Musikstück); hinzufügen (Gewürze); <fig.> für richtig erklären (obwohl man zuerst anderer Meinung war od. etwas anderes behauptet hat); dulden, erlauben, gestatten, zugestehen; ich gebe zu, dass er Recht hat, aber anständig ist es nicht, wie er sich verhält <fig.> das gebe ich nicht zu! das erlaube ich nicht!; nun gib doch endlich zu, dass du dabei warst! <fig.> der Fleischer gibt beim Abwiegen der Wurst meist ein paar Gramm zu; der Sänger gab mehrere Lieder zu; der Angeklagte hat die Tat zugegeben; ich kann keinesfalls ~, dass er das Kind dorthin mitnimmt; zugegeben, er hat …, aber … richtig, es stimmt zwar, dass er …, aber …;
['zu|ge·ben]
[gebe zu, gibst zu, gibt zu, geben zu, gebt zu, gab zu, gabst zu, gaben zu, gabt zu, gebest zu, gebet zu, gäbe zu, gäbest zu, gäben zu, gäbet zu, gib zu, zugegeben, zugebend, zuzugeben]