[ - Collapse All ]
zugunsten  

1zu|gụns|ten <Präp. mit Gen., seltener auch nachgestellt mit Dativ>, zu Gụns|ten: zum Vorteil, Nutzen; für: eine Sammlung z./zu Gunsten der Erdbebenopfer; mir z./zu Gunsten verzichtete er auf die Eintrittskarte.
[zu Gunsten]

2zu|gụns|ten <Adv.>, zu Gụns|ten [zu: 1zugunsten ]: (in Verbindung mit »von«) zum Vorteil, Nutzen; für.
[zu Gunsten]
zugunsten  

für, pro, zum Nutzen/Vorteil, zuliebe.
[zugunsten]
zugunsten  

1zu|gụns|ten <Präp. mit Gen., seltener auch nachgestellt mit Dativ>, zu Gụns|ten: zum Vorteil, Nutzen; für: eine Sammlung z./zu Gunsten der Erdbebenopfer; mir z./zu Gunsten verzichtete er auf die Eintrittskarte.
[zu Gunsten]

2zu|gụns|ten <Adv.>, zu Gụns|ten [zu: 1zugunsten]: (in Verbindung mit »von«) zum Vorteil, Nutzen; für.
[zu Gunsten]
zugunsten  

[zu Gunst]: I. [Präp. mit Gen., seltener auch nachgestellt mit Dativ]: zum Vorteil, Nutzen; für: eine Sammlung z. der Erdbebenopfer; er hat z. seines Sohnes verzichtet; mir z. verzichtete er auf die Eintrittskarte. II. Adv. (in Verbindung mit ?von?) zum Vorteil, Nutzen; für: z. von Herrn Müller hat er nicht kandidiert.
zugunsten  

adv.
zu'guns·ten <auch> zu'Guns·ten <Präp. m. Gen.> für jmdn. od. etwas, zu seinen, ihren Gunsten; er hat sich ~ des Kunden verrechnet; eine Wohltätigkeitsveranstaltung ~ des Müttergenesungswerkes
[zu'gun·sten,]