[ - Collapse All ]
zuhanden  

1zu|hạn|den <Präp. mit Gen., seltener auch Adv. in Verbindung mit »von«> [eigtl. = zu den Händen] (schweiz.):

1. zur Weiterbehandlung, Beschlussfassung durch: der Gemeinderat hat einen Antrag z. der nächsten Gemeindeversammlung verabschiedet.


2.a)gegenüber: er wehrte sich z. der Versammlung gegen diesen Vorwurf;

b)anlässlich.



3.a)zu Händen (↑ Hand (1) ): an die Personalabteilung, z. Herrn U.;

b)für: ein großes Lob z. der freiwilligen Helfer.



2zu|hạn|den: in der Verbindung jmdm. z. sein (selten; jmdm. verfügbar, erreichbar sein): fast alles ist uns heute z.
zuhanden  

[eigtl.= zu den Händen]: I. [Präp. mit Gen., seltener auch Adv. in Verbindung mit ?von?] (schweiz.): 1. zur Weiterbehandlung, Beschlussfassung durch: der Gemeinderat hat einen Antrag z. der nächsten Gemeindeversammlung verabschiedet. 2. a) gegenüber: er wehrte sich z. der Versammlung gegen diesen Vorwurf; b) anlässlich. 3. a) zu Händen (Hand 1): an die Personalabteilung, z. Herrn U.; b) für: ein großes Lob z. der freiwilligen Helfer. II. *jmdm. z. sein (selten; jmdm. verfügbar, erreichbar sein): fast alles ist uns heute z.
zuhanden  

adv.
<Adv.; veraltet> in die Hände; nahe bei den Händen; <schweiz.> = zu Händen (Hand); es ist mir ~ gekommen in die Hände gekommen, ich habe es zufällig erhalten; ~ sein greifbar, nahe, bequem erreichbar sein; ~ von Herrn X <schweiz.> [urspr. Dat. Pl. von Hand]
[zu'han·den]