[ - Collapse All ]
zukommen  

zu|kom|men <st. V.; ist> [mhd. zuokomen = heran-, herzukommen, ahd. zuoqueman]:

1.sich jmdm., einer Sache nähern: sie kam [freudestrahlend, mit schnellen Schritten] auf uns zu; er ahnte nicht, was noch auf ihn z. sollte (was ihm noch bevorstand); auf uns kommen mit der Reparatur hohe Kosten zu; du musst die Sache auf dich z. lassen (warten, wie sich die Sache entwickelt); wir werden in der Angelegenheit noch auf Sie z. (werden uns zu gegebener Zeit an Sie wenden).


2. (geh.) a)jmdm., einer Sache zuteilwerden: ihm war eine Erbschaft zugekommen; jmdm. etw. z. lassen (zuwenden, geben, schenken);

b)zugestellt, übermittelt werden: es war ihm die Nachricht zugekommen, dass ...; lassen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen z.



3.a)jmdm. gebühren; sich für jmdn. gehören: ein Urteil kommt dir nicht zu; es kommt ihm nicht zu (er hat kein Recht dazu), sich hier einzumischen;

b)jmdm. aufgrund seiner Eigenschaften, Fähigkeiten angemessen sein: ihr kommt eine Führungsrolle zu;

c)beizumessen sein: dieser Entdeckung kommt eine große Bedeutung zu.

zukommen  


1. entgegenkommen, herankommen, herantreten, näher kommen/rücken, sich nähern, sich zubewegen, zugehen; (geh. veraltend): sich nahen.

2. a) bekommen, erhalten, erteilt/gewährt werden; (geh.): zuteil werden; (ugs.): kriegen; (geh. veraltend): teilhaftig werden.

b) überbracht/übermittelt werden; (Amtsspr.): zugestellt werden.

3. berechtigt sein, das Recht/ein Anrecht/einen Anspruch haben, sich gehören, zustehen; (geh.): gebühren; (veraltend): geziemen.

[zukommen]
[komme zu, kommst zu, kommt zu, kommen zu, kam zu, kamst zu, kamen zu, kamt zu, kommest zu, kommet zu, käme zu, kämest zu, kämen zu, kämet zu, komm zu, zugekommen, zukommend, zuzukommen]
zukommen  

zu|kom|men <st. V.; ist> [mhd. zuokomen = heran-, herzukommen, ahd. zuoqueman]:

1.sich jmdm., einer Sache nähern: sie kam [freudestrahlend, mit schnellen Schritten] auf uns zu; er ahnte nicht, was noch auf ihn z. sollte (was ihm noch bevorstand); auf uns kommen mit der Reparatur hohe Kosten zu; du musst die Sache auf dich z. lassen (warten, wie sich die Sache entwickelt); wir werden in der Angelegenheit noch auf Sie z. (werden uns zu gegebener Zeit an Sie wenden).


2. (geh.)
a)jmdm., einer Sache zuteilwerden: ihm war eine Erbschaft zugekommen; jmdm. etw. z. lassen (zuwenden, geben, schenken);

b)zugestellt, übermittelt werden: es war ihm die Nachricht zugekommen, dass ...; lassen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen z.



3.
a)jmdm. gebühren; sich für jmdn. gehören: ein Urteil kommt dir nicht zu; es kommt ihm nicht zu (er hat kein Recht dazu), sich hier einzumischen;

b)jmdm. aufgrund seiner Eigenschaften, Fähigkeiten angemessen sein: ihr kommt eine Führungsrolle zu;

c)beizumessen sein: dieser Entdeckung kommt eine große Bedeutung zu.

zukommen  

[st. V.; ist] [mhd. zuokomen= heran-, herzukommen, ahd. zuoqueman]: 1. sich jmdm., einer Sache nähern: sie kam [freudestrahlend, mit schnellen Schritten] auf uns zu; Ü er ahnte nicht, was noch auf ihn z. sollte (was ihm noch bevorstand); auf uns kommen mit der Reparatur hohe Kosten zu; du musst die Sache auf dich z. lassen (warten, wie sich die Sache entwickelt); wir werden in der Angelegenheit noch auf Sie z. (werden uns zu gegebener Zeit an Sie wenden). 2. (geh.) a) jmdm., einer Sache zuteil werden: ihm war eine Erbschaft zugekommen; jmdm. etw. z. lassen (zuwenden, geben, schenken); b) zugestellt, übermittelt werden: es war ihm die Nachricht zugekommen, dass...; lassen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen z. 3. a) jmdm. gebühren; sich für jmdn. gehören: ein Urteil kommt dir nicht zu; es kommt ihm nicht zu (er hat kein Recht dazu), sich hier einzumischen; b) jmdm. aufgrund seiner Eigenschaften, Fähigkeiten angemessen sein: ihr kommt eine Führungsrolle zu; c) beizumessen sein: dieser Entdeckung kommt eine große Bedeutung zu.
zukommen  

v.
<V.i. 170; ist> jmdm. ~ jmdm. zustehen, passend für jmdn. sein; eine solche Frage kommt dir nicht zu; ein solches Verhalten kommt einem Außenstehenden, einem Gast nicht zu; jmdm. etwas ~ lassen jmdm. etwas zustellen, zusenden, zuschicken (Brief); schenken; gewähren (Vergünstigung); jmdm. Geld ~ lassen; auf jmdn. ~ an jmdn. herankommen, jmdm. näher kommen; das Gewitter kommt gerade auf uns zu; die Kinder kamen mit ausgebreiteten Armen auf mich zu; die Arbeit, die nun auf uns zukommt <fig.; umg.> die uns bevorsteht; wir müssen die Dinge auf uns ~ lassen wir müssen abwarten, wie sich die D. entwickeln;
['zu|kom·men]
[komme zu, kommst zu, kommt zu, kommen zu, kam zu, kamst zu, kamen zu, kamt zu, kommest zu, kommet zu, käme zu, kämest zu, kämen zu, kämet zu, komm zu, zugekommen, zukommend, zuzukommen]