[ - Collapse All ]
Zulauf  

Zu|lauf, der; -[e]s, Zuläufe:

1.<o. Pl.> Zuspruch, den jmd., etw. hat, erfährt: der Arzt, Anwalt, das Lokal hat großen Z. (viele Leute suchen den Arzt usw. auf); er kann sich nicht über mangelnden Z. (über Mangel an Kundschaft, Interessenten o. Ä.) beklagen.


2.(seltener) Zufluss (2) : ein Z. des Bodensees.


3.(Fachspr.) a)zuströmende Wassermenge: der Z. muss gedrosselt werden;

b)Stelle an, in einer technischen Anlage, an der Wasser zuläuft, einströmt: der Z. ist verstopft.

Zulauf  

Zu|lauf
Zulauf  

Andrang, Ansturm, Zuspruch, Zustrom; (bayr., österr. ugs.): Griss; (veraltet): Zudrang.
[Zulauf]
[Zulaufes, Zulaufs, Zulaufe, Zuläufe, Zuläufen]
Zulauf  

Zu|lauf, der; -[e]s, Zuläufe:

1.<o. Pl.> Zuspruch, den jmd., etw. hat, erfährt: der Arzt, Anwalt, das Lokal hat großen Z. (viele Leute suchen den Arzt usw. auf); er kann sich nicht über mangelnden Z. (über Mangel an Kundschaft, Interessenten o. Ä.) beklagen.


2.(seltener) Zufluss (2): ein Z. des Bodensees.


3.(Fachspr.)
a)zuströmende Wassermenge: der Z. muss gedrosselt werden;

b)Stelle an, in einer technischen Anlage, an der Wasser zuläuft, einströmt: der Z. ist verstopft.

Zulauf  

n.
<m. 1u>
1 <unz.> Andrang; großen ~ (an Kunden od. Publikum) haben beliebt, viel besucht, gesucht sein; der Anwalt, Arzt, das Theaterstück, die Ausstellung hat großen ~
2 <zählb.> zulaufende Flüssigkeitsmenge; Vorrichtung, Stelle, an der Flüssigkeit zulaufen kann; den ~ sperren, stoppen, verringern; den ~ auf-, zudrehen
['Zu·lauf]
[Zulaufes, Zulaufs, Zulaufe, Zuläufe, Zuläufen]