[ - Collapse All ]
zurückkommen  

zu|rụ̈ck|kom|men <st. V.; ist>:

1.a) wieder am Ausgangsort, -punkt ankommen; wiederkommen: wann kommt ihr [nach Hause] zurück?; der Brief ist [als unzustellbar] zurückgekommen; ihr Mann war damals nicht aus dem Krieg zurückgekommen;

b)sich wieder einstellen (5 b) : die Schmerzen kommen zurück; allmählich kam [ihm] die Erinnerung zurück;

c)(ugs.) zurückgelegt, -gebracht o. Ä. werden: die Bücher kommen alle in mein Zimmer zurück.



2.wieder an den Ausgangspunkt gelangen: und wie soll ich dann [von da] ohne Auto z.?


3. etw. wieder aufgreifen; auf jmdn., etw. wieder Bezug nehmen: auf ein Thema, eine Frage, einen Punkt z.; ich werde eventuell auf Sie, auf Ihr Angebot z.
zurückkommen  

zu|rụ̈ck|kom|men
zurückkommen  


1. a) heimkommen, nach Hause kommen, wiederkommen; (geh.): heimkehren, wiederkehren, zurückkehren.

b) wieder aufkommen/auftauchen, wieder auftreten/einsetzen, sich wieder einstellen, wieder eintreffen/eintreten, wiederkommen, wieder zum Vorschein kommen, wieder zutage kommen/treten; (geh.): wiederkehren, zurückkehren.

2. aufgreifen, aufrühren, durch die Hintertür wieder hereinkommen, wieder aufnehmen/aufrollen; (geh.): zurückkehren; (bildungsspr.): rekurrieren; (ugs.): herumrühren; (ugs. abwertend): aufwärmen.

[zurückkommen]
[komme zurück, kommst zurück, kommt zurück, kommen zurück, kam zurück, kamst zurück, kamen zurück, kamt zurück, kommest zurück, kommet zurück, käme zurück, kämest zurück, kämen zurück, kämet zurück, komm zurück, zurückgekommen, zurückkommend, zurückzukommen, zurueckkommen]
zurückkommen  

zu|rụ̈ck|kom|men <st. V.; ist>:

1.
a) wieder am Ausgangsort, -punkt ankommen; wiederkommen: wann kommt ihr [nach Hause] zurück?; der Brief ist [als unzustellbar] zurückgekommen; ihr Mann war damals nicht aus dem Krieg zurückgekommen;

b)sich wieder einstellen (5 b): die Schmerzen kommen zurück; allmählich kam [ihm] die Erinnerung zurück;

c)(ugs.) zurückgelegt, -gebracht o. Ä. werden: die Bücher kommen alle in mein Zimmer zurück.



2.wieder an den Ausgangspunkt gelangen: und wie soll ich dann [von da] ohne Auto z.?


3. etw. wieder aufgreifen; auf jmdn., etw. wieder Bezug nehmen: auf ein Thema, eine Frage, einen Punkt z.; ich werde eventuell auf Sie, auf Ihr Angebot z.
zurückkommen  

[st. V.; ist]: 1. a) wieder am Ausgangsort, -punkt ankommen, wiederkommen: wann kommt ihr [nach Hause] zurück?; der Brief ist [als unzustellbar] zurückgekommen; ihr Mann ist nicht aus dem Krieg zurückgekommen; b) sich wieder einstellen (5 b): die Schmerzen kommen zurück; allmählich kam [ihm] die Erinnerung zurück; c) (ugs.) zurückgelegt, -gebracht o.Ä. werden: die Bücher kommen alle in mein Zimmer zurück. 2. wieder an den Ausgangspunkt gelangen: und wie soll ich dann [von da] ohne Auto z.? 3. etw. wieder aufgreifen; auf jmdn., etw. wieder Bezug nehmen: auf ein Thema, eine Frage, einen Punkt z.; ich werde eventuell auf Sie, auf Ihr Angebot z.
zurückkommen  

v.
<V.i. 170; ist> wieder zum Ausgangsort kommen; ich komme bald zurück; er wird morgen aus dem Urlaub ~; auf etwas ~ <fig.> etwas wieder aufgreifen, erneut behandeln, besprechen, erwähnen usw.; auf eine Angelegenheit, einen Gedanken, einen Plan, ein Thema, einen Vorschlag ~ <fig.> ich komme immer wieder darauf zurück <fig.> ich muss immer wieder daran denken, davon sprechen;
[zu'rück|kom·men]
[komme zurück, kommst zurück, kommt zurück, kommen zurück, kam zurück, kamst zurück, kamen zurück, kamt zurück, kommest zurück, kommet zurück, käme zurück, kämest zurück, kämen zurück, kämet zurück, komm zurück, zurückgekommen, zurückkommend, zurückzukommen]