[ - Collapse All ]
zurücklaufen  

zu|rụ̈ck|lau|fen <st. V.; ist>:

1.vgl. zurückgehen (1 a) .: wir waren zur Haltestelle zurückgelaufen.


2.zurückfließen (1 a) : das Wasser läuft [von dort] in den Behälter zurück.


3.sich laufend (7 b) zurückbewegen: das Tonband z. lassen.
zurücklaufen  


1. heimlaufen, heimwärts/nach Hause laufen, zurückeilen, zurückrennen; (geh.): zurückkehren.

2. zurückfließen, zurückströmen.

[zurücklaufen]
[laufe zurück, läufst zurück, läuft zurück, laufen zurück, lauft zurück, lieuf zurück, lieufst zurück, lieufen zurück, lieuft zurück, laufest zurück, laufet zurück, lieufe zurück, lieufest zurück, lieufet zurück, lauf zurück, zurückgelaufen, zurücklaufend, zurückzulaufen]
zurücklaufen  

zu|rụ̈ck|lau|fen <st. V.; ist>:

1.vgl. zurückgehen (1 a).: wir waren zur Haltestelle zurückgelaufen.


2.zurückfließen (1 a): das Wasser läuft [von dort] in den Behälter zurück.


3.sich laufend (7 b) zurückbewegen: das Tonband z. lassen.
zurücklaufen  

[st. V.; ist]: 1. vgl. zurückgehen (1 a). 2. zurückfließen (1 a): das Wasser läuft [von dort] in den Behälter zurück. 3. sich laufend (7 b) zurückbewegen: das Tonband z. lassen.
zurücklaufen  

v.
<V.i. 175; ist> wieder zum Ausgangspunkt laufen, nach hinten laufen
[zu'rück|lau·fen]
[laufe zurück, läufst zurück, läuft zurück, laufen zurück, lauft zurück, lieuf zurück, lieufst zurück, lieufen zurück, lieuft zurück, laufest zurück, laufet zurück, lieufe zurück, lieufest zurück, lieufet zurück, lauf zurück, zurückgelaufen, zurücklaufend, zurückzulaufen]