[ - Collapse All ]
zurücklegen  

zu|rụ̈ck|le|gen <sw. V.; hat>:

1. wieder an seinen [früheren] Platz legen (3) : er legte den Hammer [an seinen Platz] zurück.


2.(einen Körperteil) nach hinten beugen: sie legte den Kopf zurück.


3.<z. + sich> a)sich nach hinten legen, lehnen: er legte sich [im Sessel] bequem zurück;

b)seinen Körper aus der aufrechten Haltung in eine schräg nach hinten geneigte Lage bringen: beim Wasserskifahren muss man sich [mit dem ganzen Körper] etwas z.



4.vgl. zurückschieben (3) : den Riegel z.


5.(Geld) nicht verbrauchen, sondern aufbewahren, sparen: er verdient so gut, dass er [sich] jeden Monat ein paar hundert Euro z. kann.


6.für einen bestimmten Kunden aufbewahren u. nicht anderweitig verkaufen: können Sie [mir] den Mantel bis morgen z.?


7. (eine Wegstrecke) gehend, fahrend usw. hinter sich lassen, bewältigen: eine Strecke [zu Fuß, im Dauerlauf] z.


8.(österr.) (ein Amt o. Ä.) niederlegen: er hat überraschend seinen Posten zurückgelegt.


9.(schweiz. Amtsspr.) (von den Lebensjahren eines Menschen) vollenden: Bewerber/-innen müssen das 18. Lebensjahr zurückgelegt haben.
zurücklegen  

zu|rụ̈ck|le|gen (österr. auch für [ein Amt] niederlegen)
zurücklegen  


1. ansparen, auf die Seite legen, beiseitelegen, ersparen, sparen; (schweiz.): erhausen; (ugs.): auf die hohe Kante/auf Eis legen, bunkern; (schweiz., sonst veraltet): versparen.

2. aufheben, aufbewahren, bereitlegen, deponieren, hinterlegen, reservieren, zurückhalten, zurückstellen; (geh.): bewahren; (landsch.): verwahren; (veraltet): niederlegen, vorbehalten.

3. bewältigen, durchlaufen, hinter sich bringen/lassen; (geh.): durchmessen; (ugs.): abschrubben.

[zurücklegen]
[lege zurück, legst zurück, legt zurück, legen zurück, legte zurück, legtest zurück, legten zurück, legtet zurück, legest zurück, leget zurück, leg zurück, zurückgelegt, zurücklegend, zurückzulegen, zuruecklegen]
zurücklegen  

zu|rụ̈ck|le|gen <sw. V.; hat>:

1. wieder an seinen [früheren] Platz legen (3): er legte den Hammer [an seinen Platz] zurück.


2.(einen Körperteil) nach hinten beugen: sie legte den Kopf zurück.


3.<z. + sich>
a)sich nach hinten legen, lehnen: er legte sich [im Sessel] bequem zurück;

b)seinen Körper aus der aufrechten Haltung in eine schräg nach hinten geneigte Lage bringen: beim Wasserskifahren muss man sich [mit dem ganzen Körper] etwas z.



4.vgl. zurückschieben (3): den Riegel z.


5.(Geld) nicht verbrauchen, sondern aufbewahren, sparen: er verdient so gut, dass er [sich] jeden Monat ein paar hundert Euro z. kann.


6.für einen bestimmten Kunden aufbewahren u. nicht anderweitig verkaufen: können Sie [mir] den Mantel bis morgen z.?


7. (eine Wegstrecke) gehend, fahrend usw. hinter sich lassen, bewältigen: eine Strecke [zu Fuß, im Dauerlauf] z.


8.(österr.) (ein Amt o. Ä.) niederlegen: er hat überraschend seinen Posten zurückgelegt.


9.(schweiz. Amtsspr.) (von den Lebensjahren eines Menschen) vollenden: Bewerber/-innen müssen das 18. Lebensjahr zurückgelegt haben.
zurücklegen  

[sw. V.; hat]: 1. wieder an seinen [früheren] Platz legen (3): er legte den Hammer [an seinen Platz] zurück. 2. (einen Körperteil) nach hinten beugen: er legte den Kopf zurück. 3. [z. + sich] a) sich nach hinten legen, lehnen: er legte sich [im Sessel] bequem zurück; b) seinen Körper aus der aufrechten Haltung in eine schräg nach hinten geneigte Lage bringen: beim Wasserskifahren muss man sich [mit dem ganzen Körper] etwas z. 4. vgl. zurückschieben (3): den Riegel z. 5. (Geld) nicht verbrauchen, sondern aufbewahren, sparen: er verdient so gut, dass er [sich] jeden Monat ein paar hundert Mark z. kann. 6. für einen bestimmten Kunden aufbewahren u. nicht anderweitig verkaufen: können Sie [mir] den Mantel bis morgen z.? 7. (eine Wegstrecke) gehend, fahrend usw. hinter sich lassen, bewältigen: eine Strecke [zu Fuß, im Dauerlauf] z. 8. (österr.) (ein Amt o.Ä.) niederlegen: er hat überraschend seinen Posten zurückgelegt. 9. (schweiz. Amtsspr.) (von den Lebensjahren eines Menschen) vollenden: Bewerberinnen müssen das 18. Lebensjahr zurückgelegt haben.
zurücklegen  

beiseite legen, zurücklegen
[beiseite legen]
zurücklegen  

v.
<V.t.; hat> beiseite legen, aufbewahren; nach hinten legen; sparen (Geld); hinter sich bringen (Wegstrecke); 50 Kilometer in der Stunde ~; können Sie mir die Konzertkarten bis morgen ~?; den Kopf ~; der Kranke legte sich wieder in die Kissen zurück
[zu'rück|le·gen]
[lege zurück, legst zurück, legt zurück, legen zurück, legte zurück, legtest zurück, legten zurück, legtet zurück, legest zurück, leget zurück, leg zurück, zurückgelegt, zurücklegend, zurückzulegen]