[ - Collapse All ]
zurückschieben  

zu|rụ̈ck|schie|ben <st. V.; hat>:

1.a) wieder an den Ausgangspunkt, an seinen [früheren] Platz schieben: den Teller z.; er schob sie ins Zimmer zurück; Flüchtlinge z. (dorthin, woher sie gekommen sind, abschieben (1b) );

b)nach hinten schieben: den Schrank [ein Stück] z.; er schob seine Mütze zurück.



2.<z. + sich> sich nach hinten schieben (3 c) : der Sitz hat sich ein ganzes Stück zurückgeschoben.


3.zur Seite schieben: die Vorhänge, den Riegel z.
zurückschieben  

zu|rụ̈ck|schie|ben <st. V.; hat>:

1.
a) wieder an den Ausgangspunkt, an seinen [früheren] Platz schieben: den Teller z.; er schob sie ins Zimmer zurück; Flüchtlinge z. (dorthin, woher sie gekommen sind, abschieben (1b));

b)nach hinten schieben: den Schrank [ein Stück] z.; er schob seine Mütze zurück.



2.<z. + sich> sich nach hinten schieben (3 c): der Sitz hat sich ein ganzes Stück zurückgeschoben.


3.zur Seite schieben: die Vorhänge, den Riegel z.
zurückschieben  

[st. V.; hat]: 1. a) wieder an den Ausgangspunkt, an seinen [früheren] Platz schieben: den Teller z.; er schob sie ins Zimmer zurück; Ü Flüchtlinge z. (in die Heimatländer zurückschicken); b) nach hinten schieben: den Schrank [ein Stück] z.; er schob seine Mütze zurück. 2. [z. + sich] sich nach hinten schieben (3 c): der Sitz hat sich ein ganzes Stück zurückgeschoben. 3. zur Seite schieben: die Vorhänge, den Riegel z.
zurückschieben  

v.
<V.t. 212; hat> an den Ausgangsort schieben, nach hinten schieben
[zu'rück|schie·ben]
[schiebe zurück, schiebst zurück, schiebt zurück, schieben zurück, schiebte zurück, schiebtest zurück, schiebten zurück, schiebtet zurück, schiebest zurück, schiebet zurück, schieb zurück, zurückgeschiebt, zurückschiebend]