[ - Collapse All ]
zurückverlangen  

zu|rụ̈ck|ver|lan|gen <sw. V.; hat>:

1. zurückfordern: die Zuschauer verlangten das Eintrittsgeld zurück.


2.(geh.) (jmdn., etw.) wiederhaben wollen: er verlangte sehnlich nach ihr, nach ihrer Liebe zurück.
zurückverlangen  

zu|rụ̈ck|ver|lan|gen
zurückverlangen  

zu|rụ̈ck|ver|lan|gen <sw. V.; hat>:

1. zurückfordern: die Zuschauer verlangten das Eintrittsgeld zurück.


2.(geh.) (jmdn., etw.) wiederhaben wollen: er verlangte sehnlich nach ihr, nach ihrer Liebe zurück.
zurückverlangen  

[sw. V.; hat]: 1. zurückfordern: die Zuschauer verlangten das Eintrittsgeld zurück. 2. (geh.) (jmdn., etw.) wiederhaben wollen: er verlangte sehnlich nach ihr, nach ihrer Liebe zurück.
zurückverlangen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> etwas ~ die Rückgabe von etwas verlangen; ein verliehenes Buch ~
2 <V.i.; geh.> sich zurücksehnen; nach der Heimat ~
[zu'rück|ver·lan·gen]
[verlange zurück, verlangst zurück, verlangt zurück, verlangen zurück, verlangte zurück, verlangtest zurück, verlangten zurück, verlangtet zurück, verlangest zurück, verlanget zurück, verlang zurück, zurückverlangt, zurückverlangend, zurückzuverlangen]