[ - Collapse All ]
zurückwerfen  

zu|rụ̈ck|wer|fen <st. V.; hat>:

1.a) an den, in Richtung auf den Ausgangspunkt, -ort werfen: den Ball z.; die Brandung warf ihn ans Ufer zurück;

b)nach hinten werfen: den Kopf z.; er warf sich [in die Polster] zurück.



2.(Strahlen, Wellen, Licht) reflektieren: der Schall, das Licht, die Strahlen werden von der Wand zurückgeworfen.


3.(Milit.) zurückschlagen (5) : sie hatten die feindlichen Trupppen [weit] zurückgeworfen.


4.in Rückstand bringen; in die Lage bringen, an einem früheren Punkt nochmals von Neuem beginnen zu müssen: ihre Krankheit hat sie [beruflich, in der Schule] zurückgeworfen; eine Reifenpanne warf den Weltmeister auf den fünften Platz zurück.
zurückwerfen  

zu|rụ̈ck|wer|fen
zurückwerfen  


1. (Ballspiele): zurückgeben, zurückpassen, zurückspielen.

2. reflektieren, [wider]spiegeln, zurückstrahlen.

3. aufhalten, bremsen, hemmen, in Rückstand bringen, lahmlegen, sich nachteilig auswirken, vereiteln, verhindern, zum Scheitern/Stehen/Stillstand bringen, zunichtemachen; (schweiz.): versäumen; (geh.): zu Fall bringen, zum Nachteil gereichen.

[zurückwerfen]
[werfe zurück, wirfst zurück, wirft zurück, werfen zurück, werft zurück, warf zurück, warfst zurück, warfen zurück, warft zurück, werfest zurück, werfet zurück, wärfe zurück, wärfest zurück, wärfst zurück, wärfen zurück, wärfet zurück, wärft zurück, wirf zurück, zurückgeworfen, zurückwerfend, zurückzuwerfen, zurueckwerfen]
zurückwerfen  

zu|rụ̈ck|wer|fen <st. V.; hat>:

1.
a) an den, in Richtung auf den Ausgangspunkt, -ort werfen: den Ball z.; die Brandung warf ihn ans Ufer zurück;

b)nach hinten werfen: den Kopf z.; er warf sich [in die Polster] zurück.



2.(Strahlen, Wellen, Licht) reflektieren: der Schall, das Licht, die Strahlen werden von der Wand zurückgeworfen.


3.(Milit.) zurückschlagen (5): sie hatten die feindlichen Trupppen [weit] zurückgeworfen.


4.in Rückstand bringen; in die Lage bringen, an einem früheren Punkt nochmals von Neuem beginnen zu müssen: ihre Krankheit hat sie [beruflich, in der Schule] zurückgeworfen; eine Reifenpanne warf den Weltmeister auf den fünften Platz zurück.
zurückwerfen  

[st. V.; hat]: 1. a) an den, in Richtung auf den Ausgangspunkt, -ort werfen: den Ball z.; Ü die Brandung warf ihn ans Ufer zurück; b) nach hinten werfen: den Kopf z.; er warf sich [in die Polster] zurück. 2. (Strahlen, Wellen, Licht) reflektieren: der Schall, das Licht, die Strahlen werden von der Wand zurückgeworfen. 3. (Milit.) zurückschlagen (5): sie haben den Feind [weit] zurückgeworfen. 4. in Rückstand bringen; in die Lage bringen, an einem früheren Punkt nochmals von neuem beginnen zu müssen: seine Krankheit hat ihn [beruflich, in der Schule] zurückgeworfen; eine Reifenpanne warf den Europameister auf den fünften Platz zurück.
zurückwerfen  

v.
<V.t. 281; hat> nach hinten werfen; an den Ausgangspunkt werfen; widerspiegeln, reflektieren; das unerwartete Ergebnis dieser Untersuchung wirft mich in meiner Arbeit um Wochen zurück <fig.> wirf doch den Ball zu mir zurück!; der letzte Herzanfall hat den Patienten wieder zurückgeworfen <fig.> feindliche Truppen ~ zurückdrängen;
[zu'rück|wer·fen]
[werfe zurück, wirfst zurück, wirft zurück, werfen zurück, werft zurück, warf zurück, warfst zurück, warfen zurück, warft zurück, werfest zurück, werfet zurück, wärfe zurück, wärfest zurück, wärfst zurück, wärfen zurück, wärfet zurück, wärft zurück, wirf zurück, zurückgeworfen, zurückwerfend, zurückzuwerfen]