[ - Collapse All ]
zurückwollen  

zu|rụ̈ck|wol|len <unr. V.; hat>:

1.vgl. zurückkönnen (1) : er will [nach Italien] zurück.


2.(ugs.) zurückhaben wollen: ich will mein Geld zurück!
zurückwollen  

zu|rụ̈ck|wol|len (ugs.); sie hat nicht mehr zurückgewollt
zurückwollen  

zu|rụ̈ck|wol|len <unr. V.; hat>:

1.vgl. zurückkönnen (1): er will [nach Italien] zurück.


2.(ugs.) zurückhaben wollen: ich will mein Geld zurück!
zurückwollen  

[unr. V.; hat]: 1. vgl. zurückkönnen (1): er will [nach Italien] zurück. 2. (ugs.) zurückhaben wollen: ich will mein Geld zurück!
zurückwollen  

v.
<V.i. 285; hat; umg.> zurückgehen, -fahren, -kommen wollen
[zu'rück|wol·len]
[wolle zurück, wollst zurück, wollt zurück, wollen zurück, wollte zurück, wolltest zurück, wollten zurück, wolltet zurück, wollest zurück, wollet zurück, woll zurück, zurückgewollt, zurückwollend]