[ - Collapse All ]
zurichten  

zu|rich|ten <sw. V.; hat>:

1. (landsch., Fachspr.) für einen bestimmten Zweck aufbereiten, bearbeiten, zurechtmachen; zum Gebrauch, zur Benutzung herrichten: das Frühstück z.; er war dabei, die Bretter für die Regale zuzurichten.


2.a)verletzen; durch Verletzungen in einen üblen Zustand bringen: sie haben ihn bei der Schlägerei schrecklich zugerichtet;

b)stark beschädigen, abnutzen: die Kinder haben die Möbel schon ziemlich zugerichtet.

zurichten  

Zu|rich|ten, das; -szu|rich|ten
zurichten  


1. zurechtmachen.

2. a) lädieren, verletzen; (geh.): versehren; (veraltet): blessieren.

b) abnutzen, ankratzen, anschlagen, beschädigen, in Mitleidenschaft ziehen, schädigen, strapazieren, verbrauchen, verschleißen; (ugs.): ramponieren.

[zurichten]
[richte zu, richtest zu, richtet zu, richten zu, richtete zu, richtetest zu, richteten zu, richtetet zu, richt zu, zugerichtet, zurichtend, zuzurichten]
zurichten  

zu|rich|ten <sw. V.; hat>:

1. (landsch., Fachspr.) für einen bestimmten Zweck aufbereiten, bearbeiten, zurechtmachen; zum Gebrauch, zur Benutzung herrichten: das Frühstück z.; er war dabei, die Bretter für die Regale zuzurichten.


2.
a)verletzen; durch Verletzungen in einen üblen Zustand bringen: sie haben ihn bei der Schlägerei schrecklich zugerichtet;

b)stark beschädigen, abnutzen: die Kinder haben die Möbel schon ziemlich zugerichtet.

zurichten  

[sw. V.; hat]: 1. (landsch., Fachspr.) für einen bestimmten Zweck aufbereiten, bearbeiten, zurechtmachen; zum Gebrauch, zur Benutzung herrichten: das Frühstück z.; er war dabei, die Bretter für die Regale zuzurichten. 2. a) verletzen; durch Verletzungen in einen üblen Zustand bringen: sie haben ihn bei der Schlägerei schrecklich zugerichtet; b) stark beschädigen, abnutzen: die Kinder haben die Möbel schon ziemlich zugerichtet.
zurichten  

v.
<V.t.; hat> zum Gebrauch herrichten, zubereiten; zum Druck bereitmachen u. dabei Höhenunterschiede im Satz od. Unebenheiten von Druckstöcken ausgleichen (Druckform); appretieren (Gewebe); veredeln (Rauchwaren), gerben (Leder); verarbeiten (Stück Holz, Stein);<fig.; umg.> in einen schlechten Zustand bringen, beschädigen, abnutzen; du hast deine Schuhe aber zugerichtet <fig.; umg.>; er hat den Wagen durch mangelnde Pflege schön zugerichtet <fig.; umg.; iron.>; man hat ihn bei der Schlägerei übel zugerichtet <fig.; umg.>
['zu|rich·ten]
[richte zu, richtest zu, richtet zu, richten zu, richtete zu, richtetest zu, richteten zu, richtetet zu, richt zu, zugerichtet, zurichtend, zuzurichten]