[ - Collapse All ]
zusammenfallen  

zu|sạm|men|fal|len <st. V.; ist>:

1.a) den Zusammenhalt verlieren u. auf einen Haufen fallen; einstürzen: das Gebäude fiel wie ein Kartenhaus zusammen;

b)zusammensinken (2 b) : er fiel in sich zusammen, als er die Wahrheit hörte.



2.an Umfang verlieren, gänzlich in sich einsinken (2) : der Ballon, der Teig ist zusammengefallen; Pläne fallen in sich zusammen (erweisen sich als unrealisierbar).


3. abmagern, zunehmend schwach, kraftlos werden: sie ist in letzter Zeit sehr zusammengefallen.


4.a)gleichzeitig sich ereignen; zu gleicher Zeit geschehen, stattfinden: sein Geburtstag fällt dieses Jahr mit Ostern zusammen; beide Termine fallen zeitlich zusammen;

b)(bes. in Bezug auf geometrische Figuren, Geraden o. Ä.) sich decken (6 a) : Geraden, Flächen fallen zusammen (sind kongruent).



5. (österr.) hinfallen (1 a) : das Kind ist zusammengefallen.
zusammenfallen  

zu|sạm|men|fal|len (einstürzen; gleichzeitig erfolgen); das Haus ist zusammengefallen; Sonn- und Feiertag sind zusammengefallen
zusammenfallen  


1. a) zusammenbrechen (1).

b) einknicken, [in sich] zusammensinken; (ugs.): zusammensacken.

2. sich auflösen, fehlschlagen, ins Wasser fallen, missglücken, misslingen, sich nicht aufrechterhalten [lassen], nicht zustande kommen, scheitern, sich zerschlagen, zunichte sein/werden; (geh.): zerrinnen; (ugs.): den Bach runtergehen, hochgehen, platzen, sich in Wohlgefallen auflösen.

3. abbauen, abmagern, abnehmen, [an] Gewicht verlieren; (geh.): vom Alter/von der Krankheit/vom Tode gezeichnet sein; (ugs.): vom Fleisch fallen; (landsch.): abkommen; (Biol., Med.): degenerieren; (Med.): kachektisch werden, kollabeszieren.

4. a) sich verbinden, sich vereinigen, gleichzeitig auftreten/geschehen/stattfinden, zugleich/zur selben Zeit/zusammen stattfinden, zusammenkommen, zusammentreffen; (geh.): einhergehen, sich vereinen.

b) sich decken, deckungsgleich sein, sich entsprechen, sich gleichen, gleichkommen, gleich sein, identisch sein, übereinstimmen; (bildungsspr.): korrespondieren, konvergieren; (bildungsspr., Math.): kongruieren.

[zusammenfallen]
[falle zusammen, fällst zusammen, fällt zusammen, fallen zusammen, fallt zusammen, fiel zusammen, fielst zusammen, fielen zusammen, fielt zusammen, fallest zusammen, fallet zusammen, fiele zusammen, fielest zusammen, fielet zusammen, fall zusammen, zusammengefallen, zusammenfallend, zusammenzufallen]
zusammenfallen  

zu|sạm|men|fal|len <st. V.; ist>:

1.
a) den Zusammenhalt verlieren u. auf einen Haufen fallen; einstürzen: das Gebäude fiel wie ein Kartenhaus zusammen;

b)zusammensinken (2 b): er fiel in sich zusammen, als er die Wahrheit hörte.



2.an Umfang verlieren, gänzlich in sich einsinken (2): der Ballon, der Teig ist zusammengefallen; Pläne fallen in sich zusammen (erweisen sich als unrealisierbar).


3. abmagern, zunehmend schwach, kraftlos werden: sie ist in letzter Zeit sehr zusammengefallen.


4.
a)gleichzeitig sich ereignen; zu gleicher Zeit geschehen, stattfinden: sein Geburtstag fällt dieses Jahr mit Ostern zusammen; beide Termine fallen zeitlich zusammen;

b)(bes. in Bezug auf geometrische Figuren, Geraden o. Ä.) sich decken (6 a): Geraden, Flächen fallen zusammen (sind kongruent).



5. (österr.) hinfallen (1 a): das Kind ist zusammengefallen.
zusammenfallen  

[st. V.; ist]: 1. a) den Zusammenhalt verlieren u. auf einen Haufen fallen; einstürzen: das Gebäude fiel wie ein Kartenhaus zusammen; b) zusammensinken (2 b): er fiel in sich zusammen, als er die Wahrheit hörte. 2. an Umfang verlieren, gänzlich in sich einsinken (2): der Ballon, der Teig ist zusammengefallen; Ü Pläne fallen in sich zusammen (erweisen sich als unrealisierbar). 3. abmagern, zunehmend schwach, kraftlos werden: er ist in letzter Zeit sehr zusammengefallen. 4. a) gleichzeitig sich ereignen; zu gleicher Zeit geschehen, stattfinden: sein Geburtstag fällt dieses Jahr mit Ostern zusammen; beide Termine fallen zeitlich zusammen; b) (bes. in Bezug auf geometrische Figuren, Geraden o.Ä.) sich decken (6 a): Geraden, Flächen fallen zusammen (sind kongruent). 5. (österr.) hinfallen (1 a): das Kind ist zusammengefallen.
zusammenfallen  

v.
<V.i. 131; ist> einstürzen (Gebäude); <fig.> abmagern, hager u. faltig werden, zeitlich übereinstimmen, gleichzeitig stattfinden; <Math.> sich decken; das Zusammenfallen zweier Flächen <Math.> das altersschwache Haus ist zusammengefallen; mein Geburtstag und sein Jubiläum werden ~; der Hefeteig ist wieder zusammengefallen; ihre Hoffnungen und Pläne fielen wie ein Kartenhaus zusammen; seine Lügen sind in sich zusammengefallen; er sieht ganz zusammengefallen aus elend u. mager;
[zu'sam·men|fal·len]
[falle zusammen, fällst zusammen, fällt zusammen, fallen zusammen, fallt zusammen, fiel zusammen, fielst zusammen, fielen zusammen, fielt zusammen, fallest zusammen, fallet zusammen, fiele zusammen, fielest zusammen, fielet zusammen, fall zusammen, zusammengefallen, zusammenfallend, zusammenzufallen]