[ - Collapse All ]
zusammenflicken  

zu|sạm|men|fli|cken <sw. V.; hat> (ugs., oft abwertend):

1. dilettantisch, notdürftig flicken: die Schuhe z.; nach seinem Unfall wurde er im Krankenhaus zusammengeflickt.


2.aus einzelnen Teilen mühsam, kunstlos zusammenfügen: einen Artikel z.
zusammenflicken  

zu|sạm|men|fli|cken (ugs.); auch übertr.: der Arzt hat ihn wieder zusammengeflickt
zusammenflicken  

zu|sạm|men|fli|cken <sw. V.; hat> (ugs., oft abwertend):

1. dilettantisch, notdürftig flicken: die Schuhe z.; nach seinem Unfall wurde er im Krankenhaus zusammengeflickt.


2.aus einzelnen Teilen mühsam, kunstlos zusammenfügen: einen Artikel z.
zusammenflicken  

[sw. V.; hat] (ugs., oft abwertend): 1. dilettantisch, notdürftig flicken: die Schuhe z.; Ü nach seinem Unfall wurde er im Krankenhaus zusammengeflickt. 2. aus einzelnen Teilen mühsam, kunstlos zusammenfügen: einen Artikel z.
zusammenflicken  

v.
<-k·k-> zu'sam·men|fli·cken <V.t.; hat> durch Flicken vereinigen, einzelne Stücke zusammensetzen; diese Arbeit wirkt zusammengeflickt <fig.> uneinheitlich, nicht aus einem Guss;
[zu'sam·men|flicken]
[flicke zusammen, flickst zusammen, flickt zusammen, flicken zusammen, flickte zusammen, flicktest zusammen, flickten zusammen, flicktet zusammen, flickest zusammen, flicket zusammen, flick zusammen, zusammengeflickt, zusammenflickend, zusammenzuflicken]