[ - Collapse All ]
zusammenklappen  

zu|sạm|men|klap|pen <sw. V.>:

1. (etw. mit einer Klappvorrichtung, mit Scharnieren o. Ä. Versehenes) durch Einklappen seiner Teile verkleinern <hat>: das Klapprad, Taschenmesser, den Liegestuhl z.


2.(ugs.) zusammenschlagen (1) <hat>: die Hacken z.


3.zusammenbrechen (2) <ist>: sie war vor Erschöpfung zusammengeklappt.
zusammenklappen  


1. falten, einklappen, schließen, zuklappen, zusammenfalten, zu[sammen]schlagen.

2. zusammenbrechen (2).

[zusammenklappen]
[klappe zusammen, klappst zusammen, klappt zusammen, klappen zusammen, klappte zusammen, klapptest zusammen, klappten zusammen, klapptet zusammen, klappest zusammen, klappet zusammen, klapp zusammen, zusammengeklappt, zusammenklappend, zusammenzuklappen]
zusammenklappen  

zu|sạm|men|klap|pen <sw. V.>:

1. (etw. mit einer Klappvorrichtung, mit Scharnieren o. Ä. Versehenes) durch Einklappen seiner Teile verkleinern <hat>: das Klapprad, Taschenmesser, den Liegestuhl z.


2.(ugs.) zusammenschlagen (1) <hat>: die Hacken z.


3.zusammenbrechen (2) <ist>: sie war vor Erschöpfung zusammengeklappt.
zusammenklappen  

[sw. V.]: 1. (etw. mit einer Klappvorrichtung, mit Scharnieren o.Ä. Versehenes) durch Einklappen seiner Teile verkleinern [hat]: das Klapprad, Taschenmesser, den Liegestuhl z. 2. (ugs.) zusammenschlagen (1) [hat]: die Hacken z. 3. zusammenbrechen (2) [ist]: sie war vor Erschöpfung zusammengeklappt.
zusammenklappen  

v.
1 <V.t.; hat> falten, zusammenlegen; ein Taschenmesser, den Balkontisch, den Liegestuhl, den Schirm ~
2 <V.i.; ist; fig.; umg.> am Ende seiner Kräfte sein, gesundheitl. zusammenbrechen; er ist plötzlich zusammengeklappt
[zu'sam·men|klap·pen]
[klappe zusammen, klappst zusammen, klappt zusammen, klappen zusammen, klappte zusammen, klapptest zusammen, klappten zusammen, klapptet zusammen, klappest zusammen, klappet zusammen, klapp zusammen, zusammengeklappt, zusammenklappend, zusammenzuklappen]